Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Vorsfelde live: Eberfest soll Ende August steigen
Wolfsburg Vorsfelde Vorsfelde live: Eberfest soll Ende August steigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:50 02.03.2014
Geplant: Das Eberfest (l.) soll im August steigen, der Musikalische Frühschoppen ist am 3. Oktober geplant. Quelle: Photowerk (Archiv)
Anzeige

So soll es in diesem Jahr wieder zwei verkaufsoffene Sonntage geben: am 6. April von 13 bis 18 Uhr und 5. Oktober von 12 bis 17 Uhr. Am Donnerstag, 1. Mai, stellen die Vorsfelder Vereine am Ütschenpaul wieder den Maibaum auf. „Das Eberfest wollen wir am 22. und 23. August steigen lassen“, sagt Jürgen Anders aus dem Vorsfelde-live-Vorstand. „Wir werden alle, die mit dem Fest zu tun haben, an einen Tisch holen“, kündigt Ortsbürgermeister Günter Lach an.

Am Freitag, 3. Oktober, findet im Schützenhaus wieder der Musikalische Frühschoppen zum Tag der deutschen Einheit statt: „Er ist immer sehr gut besucht“, betont Anders. Ein Selbstläufer.

Fragezeichen stehen hinter Osterfeuer und Weihnachtsmarkt: Die Veranstalter des Osterfeuers am Ostersamstag haben sich kurzfristig zurückgezogen (WAZ berichtete). Fraglich, ob man noch etwas organisieren kann. Über die Form des Weihnachtsmarkts will der Verkehrsverein noch intern beraten.

bis

Reislingen. Jahreshauptversammlung bei der Freiwilligen Feuerwehr Reislingen: Die Helfer blickten am Samstag auf ein ruhiges Jahr 2013 zurück - und einem spannenden Jahr 2014 entgegen.

05.03.2014

Vorsfelde. Der Wasserverband Vorsfelde hat eine neue Heimat: Am Freitag zogen die 45 Mitarbeiter (Verwaltung und Trinkwasserbereich) vom Betriebsgelände an der Carl-Grete-Straße zum neuem Betriebshof im Vogelsang (Max-von-Laue-Weg 1). „Am Montag nehmen wir hier unseren Betrieb auf“, sagt der Technische Leiter Andreas Vogel.

28.02.2014

Kästorf/Warmenau. Riesiger Ölspur-Einsatz am Freitagmittag: Zwischen der Badeland-Kreuzung und Warmenau zog sich der Schmierfilm über mehr als sechs Kilometer.

03.03.2014
Anzeige