Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Vorsfelde: Weihnachtsmarkt am Ütschenpaul

Verkehrsverein organisiert das Event Vorsfelde: Weihnachtsmarkt am Ütschenpaul

Der neue Standort hat sich bewährt: Vom 8. bis 17. Dezember lädt der Verkehrsverein Vorsfelde live wieder zum Weihnachtsmarkt auf dem Vorsfelder Ütschenpaul ein.

Voriger Artikel
Standortanalyse: WMG stellt Ergebnisse vor
Nächster Artikel
600 Jahre Velstove: Der ganze Ort feilt am Jubiläums-Programm

Adventliche Stimmung: Der Weihnachtsmarkt am Ütschenpaul öffnet am 8. Dezember seine Pforten.
 

Quelle: Britta Schulze

Vorsfelde.  Auch in diesem Jahr gibt es wieder einen Weihnachtsmarkt auf dem Vorsfelder Ütschenpaul. Er findet von Freitag, 8., bis Sonntag, 17. Dezember, statt. „Auch diesmal beteiligen sich wieder viele Vereine und Institutionen“, freut sich Norbert Steinweh, Vorstandsmitglied im Verkehrsverein Vorsfelde live.

Wie im Vorjahr werde der Ütschenpaul wieder mit Rindenmulch bedeckt, außerdem stehen dort wieder sieben heimelige Holzhütten. „Sechs mit Imbissangeboten, eine für die Vereine“, so Steinweh. „An fast allen Tagen können sich Vereine dort präsentieren.“

Eröffnet wird der Weihnachtsmarkt am Freitag, 8. Dezember, um 18 Uhr – für Musik sorgt der Posaunenchor Vorsfelde unter der Leitung von Propsteikantor Paul-Gerhard Blüthner. Geöffnet ist der Weihnachtsmarkt werktags von 16 bis 21 Uhr und sonntags von 15 bis 20 Uhr.

Am Samstag, 9. Dezember, präsentieren sich auf dem Weihnachtsmarkt der Heimatverein, die Freiwillige Feuerwehr und die Schützenbrüderschaft. Am Sonntag, 10. Dezember, folgen die evangelische und katholische Kirche sowie der Flüchtlinge-Unterstützerkreis. Am Montag, 11, Dezember, stellen sich Landfrauen, Verband Wohneigentum und der Kulturverein Zugabe den Weihnachtsmarktbesuchern vor. Am Dienstag, 12. Dezember, ist der Gemischte Chor an der Reihe. Am Mittwoch, 13. Dezember, treten die „Elche“ auf dem Weihnachtsmarkt auf. „Für Donnerstag, 14. Dezember, haben wir noch keinen. Wer sich präsentieren möchte, kann sich im ’Vorsfelder Hof’ melden“, betont Steinweh. Am Freitag, 15. Dezember, stellen sich Kyffhäuser und SSV vor. Am Samstag, 16. Dezember, tragen die Drömlingsänger Lieder vor.

Zum Abschluss am Sonntag, 17. Dezember, stellen sich Sparten des MTV vor. „Wir finden es toll, dass so viele Vereine und Institutionen mitmachen“, betont Norbert Steinweh. „Der neue Standort für den Weihnachtsmarkt hat sich wahrlich bewährt.“

Von Carsten Bischof

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr