Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Versuchter Totschlag: Opfer fordert 20.000 Euro Schmerzensgeld
Wolfsburg Vorsfelde Versuchter Totschlag: Opfer fordert 20.000 Euro Schmerzensgeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:23 27.11.2018
Vor dem Landgericht in Braunschweig muss sich ein 63-jähriger Vorsfelder wegen versuchten Totschlags verantworten. Quelle: Tim Schaarschmidt
Vorsfelde

Vor dem Landgericht in Braunschweig wird der Prozess gegen einen 63-Jährigen aus Vorsfelde fortgesetzt, der wegen versuchten Totschlags angeklagt ist. Der Mann war am 29. Juni dieses Jahres mit seiner Frau in Streit geraten und soll laut Anklage versucht haben seiner Frau das Genick zu brechen.

Klaus Peineke, Anwalt des Opfers, stellte jetzt im Auftrag der Nebenklägerin einen Antrag auf Schmerzensgeld in Höhe von mindestens 20.000 Euro sowie auf den Ersatz entstandener materieller Schäden.

Schwere Folgeschäden für das Opfer

Der Anwalt des Opfers führte aus: Die 63-jährige Ehefrau des Angeklagten leide weiterhin unter Schmerzen sowie einer posttraumatischen Belastungsstörung und habe aufgrund der schweren Verletzungen ihren Geschmacks- und Geruchssinn verloren.

Verteidiger Michael Tornow teilte mit, sein Mandant sei grundsätzlich bereit, Schmerzensgeld zu zahlen. Er werde jedoch wohl auch in Zukunft wirtschaftlich kaum in der Lage sein, Ansprüche in dieser Höhe zu erfüllen.

Neurologe spricht über mögliche Persönlichkeitsstörung des Angeklagten

Im weiteren Verlauf des Verfahrens gab der Psychiater und Neurologe Dr. Joachim Dedden seine Einschätzung ab. Er geht bei dem Angeklagten von einer verfestigten Persönlichkeitsstörung aus, die in Verbindung mit Alkohol zur Eskalation führte.

Nach einer erfolgreichen Psychotherapie inklusive Entzug sei es durchaus denkbar, dass er straffrei weiterleben könne. Bisher sei die Depression des Beklagten aus seiner Sicht unangemessen und mit dem falschen Medikament behandelt worden.

++ dieser Artikel wurde aktualisiert++

Von Andrea Müller-Kudelka

Der 2010 stillgelegte Spielplatz in der Siedlung an der Glatzer Straße in Wendschott soll 2019 wiederbelebt werden. Vier Wolfsburger Familien entwarfen jetzt selbst ein Konzept.

26.11.2018

Die Vorfreude ist groß: Am kommenden Sonntag, 2. Dezember, veranstalten die Nordsteimker Vereine von 11 bis 17 Uhr den 28. Adventsmarkt am Lindenhof. Die Mitwirkenden stellten jetzt die Angebote und das Programm vor.

25.11.2018

Ein buntes Programm erwartet die Besucher am Ütschenpaul in Vorsfelde vom 7. bis 15 Dezember. Viele Vereine beteiligen sich am Weihnachtsmarkt.

23.11.2018