Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Vorsfelde: Markus Büttner ist Ortsbrandmeister
Wolfsburg Vorsfelde Vorsfelde: Markus Büttner ist Ortsbrandmeister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 05.01.2016
Führungswechsel: Markus Büttner (l.) ist neuer Ortsbrandmeister von Vorsfelde. Er löst Rudi Ferdinus (r.) ab – der wird am Samstag offiziell verabschiedet. Quelle: Britta Schulze
Anzeige

18 Jahre lang führte der 62-Jährige die Vorsfelder Feuerwehr - jetzt hat er die Altersgrenze erreicht und muss den aktiven Dienst quittieren (WAZ berichtete). Zum Nachfolger wählten die 79 Aktiven den 40-jährigen Büttner: „Die Mannschaft wollte ihn haben“, betont Feuerwehrsprecher Volkmar Weichert. Denn: „Markus Büttner ist ein Eigengewächs, er kommt aus unseren eigenen Reihen.“

Büttner trat am 1. Juli 1986 der Vorsfelder Jugendfeuerwehr bei. „Weil mein bester Freund bei der Jugendfeuerwehr war und ich nur zugucken durfte“, berichtet er. Er wurde Betreuer und Jugendfeuerwehrwart, wechselte mit 16 Jahren in den aktiven Dienst, absolvierte Lehrgänge und ist einer von zwei gewählten Gruppenführern. Jetzt folgt er auf Rudi Ferdinus als Ortsbrandmeister: „Ich will versuchen, die sehr großen Fußstapfen von Rudi Ferdinus auszufüllen“, sagt er bescheiden. „Aber ich möchte natürlich auch eigene Fußspuren setzen.“

bis

Vorsfelde. Die Silvesterböller sind kaum verhallt, da beginnt für den Vorsfelder Ortsrat schon wieder die Arbeit: Am Dienstag, 12. Januar, tagt er um 18.30 Uhr im Vorsfelder Schützenhaus. Die Themen haben es in sich.

07.01.2016

Vorsfelde. Hinter dem DRK-Ortsverein Vorsfelde liegt ein erfolgreiches Jahr: 1021 Spender kamen 2015 an sieben Blutspende-Terminen. Kurz vor Silvester luden Anni und Gerhard Kupka mit ihrem Blutspende-Team noch einmal in die Heidgartenschule ein, 197 Spender kamen.

03.01.2016

Wolfsburg. Seit Jahrzehnten brüten Störche auf dem ehemaligen Bäckerhaus in der Straße Krugfeld in Warmenau. Doch der Schornstein, an dem das Nest und die beliebte Wolfsburger Storchencam zur Beobachtung befestigt sind, bröckelt. Die neuen Hausbesitzer starteten jetzt die Sanierung.

01.01.2016
Anzeige