Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Vorsfelde: Langer Samstag geplant

Weihnachtsmarkt im Wolfsburger Ortsteil Vorsfelde: Langer Samstag geplant

Die Werbegemeinschaft im Verkehrsverein Vorsfelde live will den Weihnachtsmarkt (8. bis 17. Dezember) aufpeppen. Mit Langem Samstag, Puppentheater und Weihnachtsmann.

Voriger Artikel
Wendschott: Neue Turnhalle geplant
Nächster Artikel
Nordsteimke: Vereine laden zum Adventsmarkt ein

Soll noch attraktiver werden: Der Weihnachtsmarkt am Vorsfelder Ütschenpaul.
 

Quelle: Gero Gerewitz

Vorsfelde.  Die Werbegemeinschaft im Verkehrsverein Vorsfelde live hat viel vor: Langer Samstag und Puppentheater beim Weihnachtsmarkt, verkaufsoffene Sonntage und ein neuer Internetauftritt. Über diese Themen sprach sie während der jüngsten Sitzung am Donnerstag.

Der Weihnachtsmarkt am Ütschenpaul läuft vom 8. bis 17. Dezember. Am zweiten Tag (9. Dezember) soll es einen langen Samstag geben: „Statt um 13 Uhr sollen die Geschäfte erst um 16 Uhr schließen“, sagt Stefan Carl vom Vorsfelde live-Vorstand. „Wir hoffen, dass viele Geschäfte mitmachen.“ Dann könnten die Leute aus den Läden gleich zum Weihnachtsmarkt gehen – der ist täglich von 16 bis 21 Uhr geöffnet (sonntags von 15 bis 20 Uhr).

Livemusik gehört zum Weihnachtsmarkt dazu

Livemusik gehört zum Weihnachtsmarkt dazu.

Quelle: Britta Schulze

Damit nicht genug: Am Sonntag, 10. Dezember, gibt es um 15 Uhr ein Puppentheater für Kinder auf dem Weihnachtsmarkt. „Anschließend, gegen 16 Uhr, kommt der Weihnachtsmann und verteilt Geschenke“, sagt Carl. Weiterer Programmpunkt: Täglich stellen sich Vereine und Institutionen vor. Übrigens: Der Weihnachtsmarkt 2018 findet vom 7. bis 16. Dezember statt – ebenfalls am Ütschenpaul.

Die Werbegemeinschaft will 2018 zwei verkaufsoffene Sonntage organisieren – einen im Frühjahr und einen im Herbst. „Die Termine stimmen wir mit der Stadt ab“, berichtet Stefan Carl. Notfalls müsse man sich an einen Termin hängen, in dem auch die Geschäfte in Wolfsburg geöffnet sind. „Aber wir wollen Aktivitäten außerhalb der Geschäfte wieder steigern“, betont er. Da könne man mehr tun als in der jüngeren Vergangenheit.

Viel Lob gibt es für den neuen Internet-Auftritt www.vorsfelde-online.de: „Die Seite ist sehr aktuell“, so Carl. Und sehr informativ.

Von Carsten Bischof

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde