Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Vorsfelde: Glöck‘l schließt doch nicht!
Wolfsburg Vorsfelde Vorsfelde: Glöck‘l schließt doch nicht!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 24.02.2017
Keine Schließung: Der Glöck‘l-Imbiss in Vorsfelde bleibt weiterhin erhalten. Quelle: Boris Baschin
Anzeige
Vorsfelde

Der neue Mietvertrag sieht einige Renovierungsmaßnahmen vor. So sollen voraussichtlich im April/Mai die Elektrik erneuert sowie Heizung und Sanitäranlagen überarbeitet werden. Auch eine neue Küche ist geplant. „Die Freude über die Einigung ist groß, es gab nie riesige Differenzen“ sagt Dieter Söchtig, Vorstandsmitglied der Werker-Stiftung. Mit Blick auf die Renovierung sei immer klar gewesen, dass etwas gemacht werden müsse.

Auch Arne Hintz, Sohn von Glöck‘l-Inhaberin Hannelore Hintz, ist froh über die Einigung: „Wir sind happy!“ Während der Umbauarbeiten solle der Betrieb in dem Vorsfelder Imbiss weiterlaufen - vorübergehend wohl auch mit einem Imbisswagen vor der Tür. Dankende Worte richtet Hintz an die vielen Unterstützer der „B(ü)urger-Initiative“.

Unter diesem Slogan hatte der Vorsfelder Sandro Spagnolo im Januar bei Facebook zu einer Solidaritätsaktion aufgerufen, an der sich rund 170 Menschen beteiligten. „Es ist toll, dass das Ganze etwas gebracht hat, ich freue mich tierisch“, sagt der Vorsfelder.

Freude auch bei Ortsbürgermeister Günter Lach (CDU): „Ich begrüße die Einigung. Glöck‘l ist ein Bestandteil der Vorsfelder Innenstadt und gerade bei jungen Menschen ein beliebter Anlaufpunkt.“

joe

Die Polizeistation Vorsfelde musste im vergangenen Jahr erheblich mehr Straftaten bearbeiten als 2015. Die Zahl der registrierten Straftaten stieg von 887 (2015) auf 986.

24.02.2017

Das Deutsche Rote Kreuz Wolfsburg berichtete gestern im DRK-Seniorenzentrum Vorsfelde über sein Pilotprojekt „CuP“ – Chancen und Perspektiven für Flüchtlinge und Asylbewerber.

23.02.2017
Vorsfelde Ausstellung beginnt am 1. März - Die Burg Neuhaus in der NS-Zeit

Neuhaus. „Im Dienst der Rassenfrage“ heißt eine neue und spannende Ausstellung, die in der Burg Neuhaus am Mittwoch, 1. März, um 19 Uhr eröffnet wird. Mit der Schau widmet sich der Förderkreis der Geschichte der Burg Neuhaus während des Nationalsozialismus.

22.02.2017
Anzeige