Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Von Aschenbrödel bis Telemann: Weihnachtskonzert in Reislingen

Reislingen Von Aschenbrödel bis Telemann: Weihnachtskonzert in Reislingen

Der Gemischte Chor Reislingen stimmte die Zuhörer aufs Fest ein. Besonderes Highlight: Jasmin Isabel Kühne Harfenkünste.

Voriger Artikel
Vorsfelde: Falsche geparkte Autos blockieren die Müllabfuhr
Nächster Artikel
Wildzähnecke II: Busse fahren ins Neubaugebiet

Einstimmung auf Weihnachten: Unter der Leitung von Detlev Pagel erfüllten Chor und Harfenspielerin Jasmin-Isabel Kühne die Kirche mit festlichen Klängen.

Quelle: Sebastian Bisch

Reislingen. „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“ – das mögen sich auch die zahlreichen Gäste gedacht haben, die am Dienstagabend schon lange vor Konzertbeginn vor der St.-Markus-Kirche in Reislingen auf Einlass warteten. Der Gemischte Chor hatte zu seinem beliebten alljährlichen Weihnachtskonzert geladen.

Von klassischen internationalen Weihnachtsliedern über Gospelstücke zu Filmsoundtracks boten die Sänger eine unterhaltsame Mischung – wer hätte schon gedacht, dass das musikalische Titelthema aus dem Märchenfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ auch vokal vertont so schön klingt?

Unterstützt wurde der Chor von Benjamin Pawel an der Trompete und Jasmin-Isabel Kühne, die mit ihrem Harfenspiel schon viele Jahre die Weihnachtskonzerte begleitet. Ganz ohne Gesang konnte sie ihr Können bei Händels Konzert für Harfe in B-Dur entfalten – eine bezaubernde Leistung, die ihr zu Recht den längsten Applaus des Abends einbrachte.

Auch sonst kam das Konzert bei den Zuhörern gut an – vielleicht auch, weil es gleich drei Stücke zum Mitsingen gab. „Die Konzerte sind eine tolle Einstimmung auf Weihnachten“, sagte Marion Drees, die regelmäßig im Publikum sitzt. Und ihre Freundin Elisabeth Rauhut lobte: „Hier kommt man mal anderthalb Stunden zur Ruhe. Am schönsten war es bei dem Lied ,Vom Flügel eines Engels berührt’ – da war die ganze Kirche von dem harmonischen Klang erfüllt.“

Zum Schluss wünschte der Chor musikalisch den Zuhören ein „Merry Christmas“ und dankte besonders dem Ortsbürgermeister Hans-Jürgen Friedrichs, der zum Konzert gekommen war, „obwohl auch der VfL spielte.“

Von Frederike Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde