Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Vierspurige Straße ins Gewerbegebiet geplant

Wolfsburg-Warmenau Vierspurige Straße ins Gewerbegebiet geplant

Brackstedt. Doppelsitzung gestern Abend im Brackstedter Sportzentrum: Die Ortsräte Brackstedt/Velstove/Warmenau und Kästorf/Sandkamp stimmten ohne Gegenstimme den städtischen Verkehrsplänen rund um Warmenau und Kästorf zu.

Voriger Artikel
Gehweg-Sanierung: Anwohner zahlen dazu
Nächster Artikel
Drömling-Messe: Feuershow, Tänzer, Travestie

Warmenau: Die Verkehrspläne der Stadt sollen den Ort von Durchgangsverkehr entlasten.

Quelle: Photowerk (1) / Leitzke (1)

Druckfrisch präsentierte Stadtplanerin Sabine Hennecke die ersten Ergebnisse eines Verkehrsgutachtens. Der wichtigste Punkt betraf das Gewerbegebiet Warmenau-Ost – dort siedelt sich EDAG an (WAZ berichtete). Das Gewerbegebiet, so Hennecke, werde man mit einer vierspurigen Erschließungsstraße (vier Rampen/Einmündungen) an die B188 anbinden. „Das Gewerbegebiet wäre so in beide Richtungen an die B188 angeschlossen“, so Hennecke. Damit nicht genug: Langfristig soll diese Straße als „Nordanbindung ins VW-Werk“ weitergebaut werden.

Zudem plant die Stadt nördlich der Hannoverschen Straße einen Geh- und Radweg zwischen Ortseingang und Gewerbegebiet (bis zur Bushaltestelle). Zeitplan der Baumaßnahme: 2016 soll geplant, 2017 gebaut werden. Zudem sei später der vierspurige Ausbau der B188 geplant. Die Maßnahme soll 2016 in den Bundesverkehrswegeplan aufgenommen werden.

Warmenaus Ortsbürgermeisterin Angelika Jahns: „Wir wollen in einer Sondersitzung das komplette Gutachten vorgestellt bekommen. Sobald es ganz ausgewertet worden ist.“

bis

Kästorf: Die Bauarbeiten für die ITV-City laufen. Die Stadt plant eine direkte Anbindung an die K46.

Kästorf: Anbindung an ITV-City angedacht

Kästorf. Nicht nur für Warmenau (Text oben), sondern auch für Kästorf hat die Stadt weitreichende Verkehrspläne.

Der größte Knackpunkt für die künftige Verkehrsentwicklung ist die Ansiedlung der ITV-City in Kästorf (WAZ berichtete). „In diesem Bereich läuft gerade eine große Verkehrsuntersuchung“, sagte Stadtplanerin Sabine Hennecke gestern in der Doppelsitzung der Ortsräte Brackstedt/Velstove/Warmenau sowie Kästorf/Sandkamp. Bisher angedacht seien der zweispurige Ausbau der Abbiegespur von der B188 auf die K46 (Kohlgärten) sowie der Ausbau der Einmündung von der K46 in die B188. „Außerdem wird die ITV-City direkt an die K46 angeschlossen“, betonte Sabine Hennecke.

Zudem könnte es eine zweite Rechtsabbiegerspur von der B188 zur Straße Breiter Föhrd (Kästorf, VW-Zufahrt) geben. Alternative wäre eine abknickende Vorfahrtregelung an der Straße Breiter Föhrd: „Das wird gerade geprüft“, so Hennecke. Auch eine direkte Zufahrt von der B188 zur VW Service Academy werde untersucht. Und: Die Stadt will die Ortsdurchfahrt beruhigen. Hennecke: „Alle Maßnahmen greifen ineinander.“ Sie seien als Gesamtkonzept gedacht. Auch die benachbarte Nordstadt ist betroffen: An der Hubertusstraße ist eine Ampelanlage geplant. „Ohne Ampel geht es dort künftig nicht mehr“, so die Planerin.

bis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wintermarkt in der Autostadt Wolfsburg