Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Vierspurige Straße ins Gewerbegebiet geplant

Wolfsburg-Warmenau Vierspurige Straße ins Gewerbegebiet geplant

Brackstedt. Doppelsitzung gestern Abend im Brackstedter Sportzentrum: Die Ortsräte Brackstedt/Velstove/Warmenau und Kästorf/Sandkamp stimmten ohne Gegenstimme den städtischen Verkehrsplänen rund um Warmenau und Kästorf zu.

Voriger Artikel
Gehweg-Sanierung: Anwohner zahlen dazu
Nächster Artikel
Drömling-Messe: Feuershow, Tänzer, Travestie

Warmenau: Die Verkehrspläne der Stadt sollen den Ort von Durchgangsverkehr entlasten.

Quelle: Photowerk (1) / Leitzke (1)

Druckfrisch präsentierte Stadtplanerin Sabine Hennecke die ersten Ergebnisse eines Verkehrsgutachtens. Der wichtigste Punkt betraf das Gewerbegebiet Warmenau-Ost – dort siedelt sich EDAG an (WAZ berichtete). Das Gewerbegebiet, so Hennecke, werde man mit einer vierspurigen Erschließungsstraße (vier Rampen/Einmündungen) an die B188 anbinden. „Das Gewerbegebiet wäre so in beide Richtungen an die B188 angeschlossen“, so Hennecke. Damit nicht genug: Langfristig soll diese Straße als „Nordanbindung ins VW-Werk“ weitergebaut werden.

Zudem plant die Stadt nördlich der Hannoverschen Straße einen Geh- und Radweg zwischen Ortseingang und Gewerbegebiet (bis zur Bushaltestelle). Zeitplan der Baumaßnahme: 2016 soll geplant, 2017 gebaut werden. Zudem sei später der vierspurige Ausbau der B188 geplant. Die Maßnahme soll 2016 in den Bundesverkehrswegeplan aufgenommen werden.

Warmenaus Ortsbürgermeisterin Angelika Jahns: „Wir wollen in einer Sondersitzung das komplette Gutachten vorgestellt bekommen. Sobald es ganz ausgewertet worden ist.“

bis

Kästorf: Die Bauarbeiten für die ITV-City laufen. Die Stadt plant eine direkte Anbindung an die K46.

Kästorf: Anbindung an ITV-City angedacht

Kästorf. Nicht nur für Warmenau (Text oben), sondern auch für Kästorf hat die Stadt weitreichende Verkehrspläne.

Der größte Knackpunkt für die künftige Verkehrsentwicklung ist die Ansiedlung der ITV-City in Kästorf (WAZ berichtete). „In diesem Bereich läuft gerade eine große Verkehrsuntersuchung“, sagte Stadtplanerin Sabine Hennecke gestern in der Doppelsitzung der Ortsräte Brackstedt/Velstove/Warmenau sowie Kästorf/Sandkamp. Bisher angedacht seien der zweispurige Ausbau der Abbiegespur von der B188 auf die K46 (Kohlgärten) sowie der Ausbau der Einmündung von der K46 in die B188. „Außerdem wird die ITV-City direkt an die K46 angeschlossen“, betonte Sabine Hennecke.

Zudem könnte es eine zweite Rechtsabbiegerspur von der B188 zur Straße Breiter Föhrd (Kästorf, VW-Zufahrt) geben. Alternative wäre eine abknickende Vorfahrtregelung an der Straße Breiter Föhrd: „Das wird gerade geprüft“, so Hennecke. Auch eine direkte Zufahrt von der B188 zur VW Service Academy werde untersucht. Und: Die Stadt will die Ortsdurchfahrt beruhigen. Hennecke: „Alle Maßnahmen greifen ineinander.“ Sie seien als Gesamtkonzept gedacht. Auch die benachbarte Nordstadt ist betroffen: An der Hubertusstraße ist eine Ampelanlage geplant. „Ohne Ampel geht es dort künftig nicht mehr“, so die Planerin.

bis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr