Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Verkehrslärm auf Dieselstraße bereitet Ortsrat Sorgen

Baugebiet Wiesengarten: Verkehrslärm auf Dieselstraße bereitet Ortsrat Sorgen

Kaum ein anderer Ortsteil Wolfsburgs ist bei potenziellen Bauwilligen so angesagt wie Reislingen. Grund genug für die Planer in der Verwaltung gegenüber Reislingen Süd-West ein weiteres Baugebiet namens „Wiesengarten“ aus dem Boden zu stampfen. Etwa 160 unterschiedliche Wohnformen sollen hier realisiert werden.

Voriger Artikel
Velstove: Rückschlag für Mobilfunkausbau
Nächster Artikel
Der Drömling als Biosphäre

Verkehr auf der Dieselstraße: Dass in der Planung des nahegelegenen Baugebietes Wiesengarten keine Lärmschutzmaßnahmen vorgesehen sind, will der Ortsrat Reislingen/Neuhaus so nicht hinnehmen.

Quelle: Boris Baschin

Reislingen. Mit dem Bebauungsplan hat sich am Dienstag der Ortsrat Neuhaus-Reislingen befasst und den Planungen grundsätzlich zugestimmt. Ein Punkt allerdings wirft noch Fragen auf: Das Wohngebiet grenzt unmittelbar an die Dieselstraße, die sich kontinuierlich zu einer Hauptverkehrsader Wolfsburgs entwickelt und entsprechend ausgebaut werden soll. „Was ist mit dem Lärmschutz für den Wiesengarten?“, fragte der Ortsrat und erhielt von Christine Scheve (Geschäftsbereich Stadtplanung) die wenig zufriedenstellende Antwort: „Sowohl gegen Straßenlärm als auch gegen Lärmemissionen der nur einige hundert Meter entfernten Bahntrasse müssen sich die künftigen Bewohner durch bauliche Maßnahmen selbst schützen.“

Mit dieser Auskunft ist man im Ortsrat nicht einverstanden. Auf jeden Fall müsse Vorsorge getroffen werden, dass im Zweifelsfall nachträglich Lärmschutzmaßnahmen wie Wall oder Wand realisiert werden können.

Intensiv behandelt wurde die finanzielle Situation der Stadt. Zu Informationen quasi aus erster Hand war Stadtrat Thomas Muth, Dezernent für Finanzen und Kultur, in die Burg Neuhaus gekommen. Der beschrieb ausführlich die Lage. Tenor: Wenn auch nur die wichtigsten Vorhaben der nächsten Jahre umgesetzt werden sollen, so wird die Stadt Kredite aufnehmen müssen. Muth präsentierte sich als Freund von Metaphern: Noch habe das „Schiff Wolfsburg ausreichend Wasser unterm Kiel“. Und, was bei Volkswagen passiert sei, könne man als eine Art reinigendes Gewitter sehen.

Der Ortsrat hielt sich der Aufforderung des Finanzdezernenten entsprechend mit Wünschen zurück. Von der ursprünglichen Forderung, Neubau der Mehrzweckhalle Reislingen schon in 2017, rückte man ab. Verschoben auf 2018.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr