Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Verkehrs-Chaos: Stadt denkt über Abhilfe nach
Wolfsburg Vorsfelde Verkehrs-Chaos: Stadt denkt über Abhilfe nach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:50 11.02.2014
Problemzone: Täglich staut es sich auf der Nordsteimker Straße. Die Stadt denkt über Ausbau der Straße nach. Quelle: Boris Baschin (Archiv)
Anzeige

Stadtmitte, Barnstorf/Nordsteimke, Hehlingen, Neuhaus/Reislingen: Die Stadt informierte die Ortsräte, die am meisten von der Baugebiets- und Verkehrsentwicklung der nächsten Jahre betroffen sind.

„Wir rechnen mit einer Zunahme des Verkehrs in Wolfsburg bis 2020 um 20 Prozent“, so Thomas. Iversen glaubt: „Der zusätzliche Verkehr aus den künftigen Baugebieten wird kaum spürbar sein.“ Das Hauptproblem sei der Pendlerverkehr – vor allem morgens zwischen 7 und 9 Uhr.

Nachmittags zur zweiten Stoßzeit verteile sich der Verkehr besser. Thomas und Iversen können sich einige maßnahmen vorstellen, um den Verkehr in den Griff zu bekommen: Ausbau von Knotenpunkten (etwa Berliner Ring), Ausbau von Straßen (L 290, Dieselstraße, Nordsteimker Straße), Bau einer Osttangente, besseres Radwegenetz, Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs. „Beispielsweise durch separate Busspuren oder Schienenfahrzeuge“, erklärte Iversen. „Wir stehen erst am Anfang der Planung.“

Viel Zeit bleibt aber nicht mehr: Laut Monika Thomas kann die Erschließung der Baugebiete Steimker Berg Ost oder Hellwinkel 2016 beginnen. Die weiteren Flächen würden Schritt für Schritt folgen. 

bis

Anzeige