Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
VW-Dienstleiter EDAG eröffnet Entwicklungszentrum

Wolfsburg-Warmenau VW-Dienstleiter EDAG eröffnet Entwicklungszentrum

Warmenau. Nach anderthalb Jahren Bauzeit hat am heutigen Freitag das Unternehmen EDAG sein neues Entwicklungszentrum in Warmenau eröffnet. Viele geladene Gäste waren dabei, aber auch Hunderte Mitarbeiter: Für sie gab es ein Familienfest.

Voriger Artikel
Gelungener Start fürs Vorsfelder Weinfest
Nächster Artikel
Fahrrad-Sturz: Reislingerin sucht ihre Helfer

EDAG eröffnete am Freitag sein Entwicklungszentrum in Warmenau.

Quelle: Kevin Nobs

„Für uns ist es ein großer Meilenstein“, sagte Jörg Ohlsen, Vorsitzender der Geschäftsführung (CEO). Der Neubau unterstreiche die Nähe zur Stadt Wolfsburg und dem Großkunden Volkswagen. EDAG ist ein Ingenieurdienstleister für die Automobilindustrie und schon seit 1979 in Wolfsburg präsent. Weltweit hat die Gruppe mit Hauptsitz in Wiesbaden mehr als 8000 Mitarbeiter in 19 Ländern. In Warmenau zieht das Unternehmen rund 1100 Mitarbeiter aus Standorten in der Region zusammen (WAZ berichtete).

Gerd Blaschke ist bei EDAG der Geschäftsbereichsleiter VW. Er betonte: „An unserem neuen Standort haben wir nun exzellente Voraussetzungen für die interdisziplinäre Zusammenarbeit unserer Entwicklungsteams geschaffen, um Ideen in Serienreife zu überführen - und das in unmittelbarer Nähe zu unserem Kunden Volkswagen.“

Oberbürgermeister Klaus Mohrs freute sich über das Signal, das von dem riesigen Neubau (25.000 Quadratmeter Fläche, 10.000 Quadratmeter an Hallenfläche) ausgehe: „Dieselgate hat ja ein bisschen das Gefühl aufkommen lassen, hier würde das Licht ausgehen.“ Das sei ganz offensichtlich nicht der Fall.

Auch Wolfsburg-AG-Vorstand Thomas Krause war „froh, dass sich die EDAG für den Standort Wolfsburg entschieden hat“. Zum Portfolio der Ingenieure gehöre auch das Thema Leichtbau. In dem Zusammenhang verwies er auf die Nähe zur Open Hybrid Lab Factory, die einen ähnlichen Schwerpunkt hat. Von dieser Nähe könnten beide Seiten profitieren.

kn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde
VW-Promi-Fahrsicherheitstraining

Was halten Sie von einem Handy-Warnsystem für Bürger?

Kommunalwahl in Wolfsburg am 11. September 2016

Am 11. September sind die Wolfsburger aufgerufen, über die Zukunft ihrer Stadt zu entscheiden. mehr

Hier ist tierisch was los! Die WAZ hat eine neue Serie gestartet: „Mein Haustier“. Wer seinen Liebling gern in der Zeitung vorstellen möchte, hat jetzt die Gelegenheit dazu. mehr

Wolfsburg Plus - Das Wirtschaftsmagazin für Wolfsburg. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe: Auf der Waagschale! Über den schwierigen Prozess der Unternehmensbewertung. mehr