Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Unterkünfte: Bürgerinitiative will mitreden
Wolfsburg Vorsfelde Unterkünfte: Bürgerinitiative will mitreden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 11.03.2016
Wohnungsbau für Flüchtlinge in Wendschott: Dagegen will Benjamin Kallauch eine Bürgerinitiative gründen. Quelle: Stadt
Anzeige

„Uns geht es nicht darum, die Flüchtlingsunterkünfte zu verhindern“, betont Kallauch. „Wir wollen aber an der Planung der Unterkünfte beteiligt werden.“ Er selbst wohnt im Mitjätgensanger - nur wenige Meter entfernt will die Stadt eine Mini-Siedlung mit Platz für bis zu 250 Asylbewerber bauen.

Während der Ortsrat - allerdings mit Bedingungen - der Verwaltungsvorlage mit der ganz groben Planung zugestimmt hat, findet Kallauch: „Das wäre zu groß für Wendschott.“ Die Stadt solle in Wendschott kleiner bauen und stattdessen zusätzliche Flächen in anderen Orts- und Stadtteilen bebauen.

Kallauch hat sich mit Bürgerinitiativen in Kästorf und der Nordstadt kurzgeschlossen und will jetzt auch in Wendschott eine gründen. „In den nächste Tagen verteilen wir Flyer an Wendschotter Haushalte“, berichtet er. „Dann hoffen wir natürlich, dass viele Bürger aus ganz Wendschott zur Gründungsversammlung kommen.“ Und bei der Planung an der Brechtorfer Straße konstruktiv mitwirken.

  • Gründungsversammlung ist am Donnerstag, 17. März, um 18.30 Uhr im Wendschotter Schützenheim.

bis

Vorsfelde. Ein schwerer Verkehrsunfall mit einer lebensgefährlich und zwei schwer verletzten Personen ereignete sich am Montagabend auf der Helmstedter Straße.

07.03.2016

Vorsfelde. Der Vorsfelder Ortsrat richtet gemeinsam mit der Festwirtfamilie Stendel auch in diesem Jahr wieder ein großes Osterfeuer aus. Angezündet wird es am Ostersamstag, 26. März, bei Einbruch der Dunkelheit. Die Holzanlieferung beginnt jetzt.

10.03.2016

Vorsfelde. Der MTV Vorsfelde ist jetzt für die Zukunft gut aufgestellt. Eine Änderung der Satzung macht es möglich, dass der 5330 Mitglieder starke Verein ab 1. Januar 2017 auch hauptamtlich geführt werden kann. Dieser Satzungsänderung stimmten die 141 Delegierten bei der Hauptversammlung am Freitag zu.

06.03.2016
Anzeige