Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Umbaupläne für das Rathaus
Wolfsburg Vorsfelde Umbaupläne für das Rathaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 08.01.2014
Rathaus Vorsfelde: Der Ortsrat fordert eine Modernisierung der Verwaltungsstelle. Umstritten ist der Einbau eines Fahrstuhls. Quelle: Archiv
Anzeige

So fordert der Ortsrat einen barrierefreien Zugang zur Verwaltungsstelle für Rollstuhlfahrer und ältere Menschen. „Möglich wäre das über den Zugang an der Kattenstraße“, sagt Ortsbürgermeister Günter Lach (CDU).

Ein barrierefreier Zugang ist ebenso unumstritten wie der Anstrich der Fassade oder die Sanierung der betagten Toiletten. Umstritten ist hingegen der von Lach vorgeschlagene Einbau eines Fahrstuhls. „Das kostet ziemlich viel Geld“, sagte etwa PUG-Politiker Daniel Timmas in der jüngsten Ortsratssitzung. Er regte an, die Stadtteilbibliothek aus dem Rathaus auszugliedern: „Leerstände gibt es genug.“

Genau das will Ortsbürgermeister Lach aber vermeiden: „Die Bibliothek liegt zentral und in der Nähe von Bushaltestellen - genau so soll es auch bleiben.“ Das Rathaus sei ein zentraler Treffpunkt.

Die Stadtverwaltung in Wolfsburg kündigt nun „differenzierte Planungen“ an. Erst dann könne man etwas über Kosten- und Zeitrahmen sagen.

bis

Vorsfelde. Mindestens zwei vermisste Personen in einem vollgequalmten Haus: Das war das Übungs-Szenario, dem sich die Freiwillige Feuerwehr Vorsfelde gestern ausgesetzt sah.

03.01.2014

Hehlingen. Die Hehlinger starten mit einer guten und einer schlechten Nachricht ins neue Jahr. Die gute: Kurzfristig will die Stadt Tempo 30 auf der Durchgangsstraße einrichten. Die schlechte: Einen Parkplatz hinter der Mehrzweckhalle für Wasserparkbesucher wird es nicht geben.

06.01.2014

Vorsfelde. Die (Nicht-) Pflege öffentlicher Grünflächen ist Dauerthema im Vorsfelder Ortsrat. Vor allem CDU-Ortsratsmitglied Günter Pleil fordert von der Stadt immer wieder „mehr Engagement“. Doch die weist die Kritik der Politiker zurück.

02.01.2014
Anzeige