Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Tiefe Risse in Sportheimwänden

Barnstorf Tiefe Risse in Sportheimwänden

Barnstorf. Die Sorgenfalten von Rainer Leupold, kommissarischer Vorsitzender des SV Barnstorf, werden immer tiefer: „Die Risse und Spalten an unserem Sportheim werden immer größer.“

Voriger Artikel
Kyffhäuser: 400 Gäste beim Katerfrühstück
Nächster Artikel
Musikprogramm für Eberfest steht
Quelle: Photowerk (bb/Archiv)

Der Vorstand machte jetzt eine Bestandsaufnahme und stellte Erschreckendes fest: „Die Spalten an der Südwand sind weiter aufgegangen“, so Leupold. „Hier kann man bereits eine ganze Hand hinein stecken.“ An der Westwand würden die Risse ebenfalls wachsen, zudem beginne der Putz von der Wand zu bröckeln.

Ähnlich schlimm sehe es im Gebäude aus: „ Ich gehe davon aus, dass die Fliesen in der hinteren Dusche nicht mehr zu retten sind.“ Zudem hätten sich Risse in der Decke gebildet. Für Leupold liegt die Ursache seit Jahren auf der Hand: Vier große Eichen am Gebäude saugten Wasser aus dem Erdreich – die Erde werde trocken. Die Folge: Das Sportheim sacke ab.

Raphaela Hensch von der Stadt Wolfsburg gibt Entwarnung: Ein Architekt und ein Bodengutachter hätten übereinstimmend empfohlen, Wurzelsperren zu setzen und die Krone einer Eiche zu kürzen. Die Maßnahmen wolle man „in Abstimmung mit dem Verein in Kürze“ verwirklichen. Noch vor den Herbstferien will die Stadt damit fertig sein.

bis

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr