Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Sternsinger brachten Segen auch nach Vorsfelde

Kinder sammeln Spenden Sternsinger brachten Segen auch nach Vorsfelde

Die Sternsinger der Vorsfelder St.-Michael-Gemeinde besuchten viele Menschen, um ihre Häuser zu segnen. In prächtigen Gewändern sammelten sie Spenden für Kinderhilfsprojekte in der ganzen Welt.

Voriger Artikel
Bolivianerin verlässt die Vorsfelder St. Michael-Gemeinde
Nächster Artikel
Jazz-Freunde unterstützen den Caritas-Mittagstisch

In prächtigen Gewändern unterwegs: Die Sternsinger der St.-Michael-Gemeinde brachten den Segen in viele Häuser.

Quelle: Britta Schulze

Vorsfelde. Seit 1959 gibt es die Aktion „Dreikönigssingen“ der katholischen Kirche. Weltweit setzen sich Kinder für Kinder ein, und so sind im Laufe der Jahre mehr als eine Milliarde Euro zusammengekommen. In diesem Jahr heißt das Leitwort „Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit“.

Seit 40 Jahren im Einsatz

Norbert Batzdorfer engagiert sich seit 40 Jahren für die Sternsinger. Erst selbst als Mitwirkender, der den Segen brachte, und seit sechs Jahren nun als Organisator in der Gemeinde St. Michael. „Diesmal sind es 28 Mädchen und Jungen, die mit Begleitpersonen in sechs Gruppen zu den Menschen fahren oder laufen“, erläuterte Batzdorfer die jüngste Aktion.

„Ich freue mich aufs Singen“

Ellen Ziehl (9) und Ellina Thürkow (8) waren zum ersten Mal als Sternsinger dabei. „Ich freue mich auf das Singen“, sagte Ellen. „Und ich bin ganz aufgeregt“, erzählte Ellina. Ferdinand Jürges (8) war dagegen ganz entspannt und glänzte in seinem lilafarbenen Gewand mit Turban. Betreuerin Mai-Britt Pagel (20) ging mit ihrer Gruppe zu Fuß in Vorsfelde von Haus zu Haus. „Es ist schön, in der Gemeinschaft Gutes zu tun.“ Das fand auch Timo Eisenbarth (13), der als Messdiener und Sternsinger viel Erfahrung hat: „Es macht Freude, Geld zu sammeln, um anderen Kinder zu helfen.“

Von Karin Fuchs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde