Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Sprühregen

Navigation:
Starkes Ziel: Vorsfelde fit für die Zukunft machen!

Wolfsburg-Vorsfelde Starkes Ziel: Vorsfelde fit für die Zukunft machen!

Vorsfelde. Nach ersten internen Gesprächen mit Politikern und Geschäftsleuten hinter verschlossenen Türen gehen die Organisatoren der „Standortanalyse für den Einkaufs- und Erlebnisstandort Vorsfelde“ in die Öffentlichkeit: Sie laden am Mittwoch, 23. Juli, u m 19 Uhr zur großen Vorsfelde-Konferenz ins Schützenhaus ein. „Wir hoffen auf große Beteiligung“, sagt Ortsbürgermeister Günter Lach. „Es geht um die Zukunft Vorsfeldes.“

Voriger Artikel
100 Jahre Herzog-Eiche: Großes Fest in Reislingen
Nächster Artikel
Blumenkommission: Jury wieder unterwegs

Einkaufsstadt Vorsfelde: Bürger, Ortsrat, Geschäftsleute, WMG und das Planungsbüro Frauns wollen den Bereich rund um den Pudding fit für die Zukunft gestalten.

Quelle: Luftbild: Hans Bertram

Zuständig für die Analyse und den Info-Abend ist Elke Frauns, Inhaberin eines Büros für Stadtentwicklung in Münster: „Ich habe mit Politik und Wirtschaft gesprochen und mir den Bereich rund um den Pudding genau angesehen.“ Ihr erstes Fazit: „Vorsfelde hat ein historisch gewachsenes Gesicht mit einer Ausstrahlung über den Ort hinaus. Gemeinsam mit Vorsfeldern wollen wir ein Programm zur Zukunftsfähigkeit von Vorsfelde erarbeiten.“

Erste Ideen: Viele Gebäude und Geschäfte müssten aufgehübscht werden. Im Vergleich mit Mitbewerbern müsse man sich „eindeutig positionieren“ - so gebe es bereits viele Fachgeschäfte. Verbesserungswürdig sei das Marketing: „Wolfsburg und Fallersleben tauchen in Reiseführern auf, Vorsfelde nicht.“ Auch bei Ausschilderung, Parkplätzen, Verkehrsführung sieht sie Schwachstellen.

Positiv seien das Gastronomie-Angebot, das Vereinsleben und das Wir-Gefühl. Während des Vorsfelde-Abends im Juli wollen WMG und Frauns eine Arbeitsgruppe mit Vorsfelder Bürgern bilden, die ein konkretes Programm ausarbeitet. Motto: So wird Vorsfelde fit für Zukunft und attraktiver auch für jüngere Menschen. Im Frühjahr 2015 soll das Programm fertig sein. „Dann setzen wir es gemeinsam um“, so Lach.

bis

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Welt-Aids-Tag 2016 in Wolfsburg