Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Stadt will Alten Friedhof übernehmen

Wolfsburg-Vorsfelde Stadt will Alten Friedhof übernehmen

Vorsfelde. Der Alte Friedhof an der Meinstraße in Vorsfelde soll städtisch werden. Darauf haben sich die Verwaltung und die evangelische Kirchengemeinde St. Petrus/Heiliggeist geeinigt. Mit einer entsprechenden Vorlage geht die Stadt am kommenden Dienstag, 19. April, in den Vorsfelder Ortsrat (18.30 Uhr im Schützenhaus).

Voriger Artikel
Wasserpark Hehlingen öffnet bereits im April
Nächster Artikel
Reislingen: Feuerwehr feiert 90. Geburtstag

Alter Friedhof in Vorsfelde: Noch ist die Ruhestätte an der Meinstraße in kirchlichem Besitz. Doch die St. Petrus-Gemeinde will die Trägerschaft an die Stadt abgeben.

Quelle: Photowerk (bas/Archiv)

Der Friedhof an der Meinstraße ist einer der letzten in Wolfsburg, den eine Kirchengemeinde betreut. Aber: „Die Kirchengemeinde sieht sich nicht in der Lage, den Alten Friedhof mittel- und langfristig dauerhaft wirtschaftlich zu betreiben“, heißt es in der Vorlage. Die Gründe erklärt Pastorin Beate Stecher: „Der Friedhof trägt sich durch Erdbestattungen. Aber die Zahl der Urnenbestattungen nimmt zu. Außerdem beschäftigen wir einen hauptamtlichen Mitarbeiter.“ Auf Dauer, so Stecher, sei das finanziell nicht zu stemmen.

Die Stadt ist bereit, die Trägerschaft zum 1. Januar 2017 zu übernehmen, denn: „Die Übernahme ermöglicht eine noch flexiblere und damit wirtschaftlichere Belegung der Friedhofsflächen in Vorsfelde“, heißt es in der Vorlage weiter. Das diene der Gleichbehandlung aller Wolfsburger. Erhalten will die Stadt „15 erhaltenswerte Gräber der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft (Kriegsgräber) und zwei Ehrengrabstätten (Rolf Nolting und Katharina Schmidt). Außerdem seien die Anlagen „städtebaulich und historisch von besonderer Bedeutung“.

bis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr