Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Spielplatz Glatzer Straße: BI fühlt sich nicht ernst genommen
Wolfsburg Vorsfelde Spielplatz Glatzer Straße: BI fühlt sich nicht ernst genommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 16.03.2019
Wendschott: Die Bürgerinitiative kämpft seit 2017 für die Wiederbelebung des Spielplatzes. Quelle: Britta Schulze
Wendschott

Eigentlich sollte das Treffen von Stadtverwaltung und Bürgerinitiative Spielplatz Glatzer Straße die Wogen glätten. Doch nach dem Gespräch fühlen sich die Bürger nicht ernstgenommen und veröffentlichen eine eigene Pressemitteilung. Auf eine gemeinsame Erklärung mit der Stadt habe man sich nicht einigen können. Die Mitteilung der Stadt kam bereits vor einer Woche.

Hintergrund: Die Bürger kämpfen für die Wiederbelebung des stillgelegten Spielplatzes an der Glatzer Straße. Die hat inzwischen auch der Wendschotter Ortsrat offiziell beantragt. Begründung: Die Siedlung habe „mindestens 34 Kinder“, aber keinen Spielplatz. Laut Götz Stehr (Geschäftsbereich Grün) kostet die Anlage eines Spielplatzes 400.000 bis 500.000 Euro – die BI schätzt die Summe viel niedriger ein: „Grundstück und Zuwegung sind bereits vorhanden.“

Bürgerinitiative fordert Einsicht in Planvorgaben

Stadtjugendpfleger Gunnar Czimczik habe die Spielplatz-Pläne der Stadt vorgestellt: Dabei sei es nur um Kinder zwischen 6 und 13 Jahren gegangen. „Es sollten aber auch Kinder von drei bis sechs Jahren Berücksichtigung finden“, so die Bürgerinitiative. Sie verlangte Einsicht in die „Parameter der Stadt für den Aufbau von Kinderspielplätzen“ – darauf warte man noch.

Stadträtin schlägt Schulhof als Ausweichfläche vor

Stadträtin Iris Bothe schlug unterdessen vor, den Schulhof der Wendschotter Grundschule zum öffentlichen Spielplatz auszubauen. Der ehemalige Spielplatz Glatzer Straße könne als „freie Spielfläche“ genutzt werden – den Spielplatz Glatzer Straße könne man „nicht vor 2024“ wieder in Betrieb nehmen. Eine verbindliche Zusage gebe es aber nicht: „Das haben die Wendschotter Kinder nicht verdient.“ Den Vorschlag der Stadt, privat mobile Spielgeräte aufzustellen, werde die BI jetzt intern prüfen. Man habe den Eindruck, die Stadt wolle die Wiederbelebung gar nicht.

Von Carsten Bischof

Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagmittag auf dem Karl-Ferdinand-Braun-Ring in Vorsfelde sind zwei Personen verletzt worden. Beim Abbiegen mit ihrem Golf übersah eine 65-Jährige offenbar den VW Transporter eines 56-Jährigen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

14.03.2019

Der MTV Vorsfelde lädt am Sonntag, 17. März, ab 11 Uhr zum 21. Vorsfelder Stadtlauf ein. Erwartet werden 400 Teilnehmer.

13.03.2019

Die Vorsfelder Drömling-Messe (25. bis 28. April) wird der Höhepunkt des laufenden Vereinsjahres in Vorsfelde. Weitere Attraktionen sind das Kyffhäuserfest (17. bis 20. Mai) und der Musikalische Frühschoppen (3. Oktober).

13.03.2019