Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Schulzentrum Vorsfelde: Jetzt beginnt die Dachsanierung
Wolfsburg Vorsfelde Schulzentrum Vorsfelde: Jetzt beginnt die Dachsanierung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 10.03.2016
Jetzt geht's los: Die Stadt startet in den Osterferien mit der Dachsanierung im Schulzentrum. Quelle: Photowerk (Archiv)

Bisher sind die Hagelschäden vom Juli 2013 auf dem Dach nur geflickt worden, jetzt wird das Schuldach schrittweise saniert: „Der Beginn ist für den 18. März geplant“, sagte Marc Augath, Chef der Wolfsburger Schulmodernisierungsgesellschaft, der WAZ. Der erste Bauabschnitt (Bauteile H und J inklusive der Oberlichter) kostet 1,5 Millionen Euro.

Die Arbeiten sollen in den Sommerferien (26. Juni bis 3. August) fortgesetzt werden: „Während der Abiturphase werden keine Maßnahmen durchgeführt“, verspricht Ralf Schmidt, Sprecher der Stadt. Die weiteren Bauabschnitte würden gerade geplant und sollen 2017 starten.

Zum Jahresende stellt die Stadt laut Schmidt Container mit zehn zusätzlichen Klassenräumen auf. Drei davon würden als provisorische Mensa genutzt - bis 2020 die neue Mensa fertig ist. In die Mobilbauten soll die gymnasiale Oberstufe ziehen. Außerdem sollen im ehemaligen Wasserverbandsgebäude Unterrichtsräume entstehen. Die Kosten für diese maßnahmen stehen laut Schmidt noch nicht fest.

Vorsfelde. Der Reit- und Fahrverein Vorsfelde läutet die Saison 2016 ein: Am Samstag und Sonntag, 12. und 13. März, lädt er zum großen Dressurturnier in die Reithalle an der Dieselstraße ein. „Wir haben über 400 Nennungen“, freut sich RuF-Vorsitzender Udo Griesemann.

09.03.2016

Nordsteimke. Wolfsburg bekommt ein Boarding-Hotel. Es heißt „Yard“ und ist auf dem Gut des Grafen von der Schulenburg in Nordsteimke. 49 Zimmer und Apartments (30 bis 60 Quadratmeter) entstehen in alten Ställen und anderen historischen Gebäuden. Kosten: rund sechs Millionen Euro.

09.03.2016

Wendschott. Die Pläne der Stadt zum Bau von Flüchtlingsunterkünften an der Brechtorfer Straße in Wendschott beunruhigen einige Bürger. Grund genug für Benjamin Kallauch, jetzt eine Bürgerinitiative zu gründen.

08.03.2016