Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde SV Barnstorf feiert 50-jähriges Bestehen nach
Wolfsburg Vorsfelde SV Barnstorf feiert 50-jähriges Bestehen nach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:36 20.06.2018
Tradition und Moderne: Christian Muths (l.) und Wolfgang Heide stehen mit der Vereinschronik des SV Barnstorf vor dem neuen Funktionsgebäude. Am Samstag wird offiziell eingeweiht. Quelle: Britta Schulze
Anzeige
Barnstorf

Der SV Barnstorf ist bereits 51 Jahre alt, begeht sein 50-Jähriges aber erst jetzt. „Im vergangenen Jahr konnten wir nicht feiern, weil wir kein Sportheim hatten“, sagt der Erste Vorsitzende Wolfgang Heide. Wie praktisch, dass das neue Sportheim am Samstag eingeweiht wird.

Gegründet wurde der SV Barnstorf aufgrund einer Wette

Die Gründung des SV Barnstorf geht auf eine Wette zurück: Albert Jörns setzte darauf, „dass wir es hinkriegen, einen Sportverein zu gründen“. Er gewann die Wette: Am 13. Mai 1967 wurde der Sportverein Barnstorf gegründet. „Der Verein hatte sehr schnell 50 Mitglieder“, berichtete Wolfgang Heide. Fußball spielten die Kicker damals in Heiligendorf, Tischtennis, Turnen und Kegeln war in Gasthäusern möglich. Parallel kümmerten sich die Barnstorfer in Eigenregie um einen Sportplatz – er wurde 1969 eingeweiht.

Das alte Vereinsheim wurde spät an die Kanalisation angeschlossen

1972 kam die Gebietsreform: Barnstorf wechselte vom Landkreis Gifhorn zur Stadt Wolfsburg, die nun Eigentümerin des Sportplatzes wurde. Unter der Regie des langjährigen Ersten Vorsitzenden baute der SV sein Vereinsheim – Einweihung war 1979. „Erst vier Jahre später wurde es an die Kanalisation angeschlossen“, schmunzelt SVB-Geschäftsführer Christian Muths beim Blick in die Vereinschronik. 1992 hatte der SV Barnstorf 420 Mitglieder in zehn Sparten. „Jeder zweite Barnstorfer war Mitglied im Sportverein – so ist es bis heute“, sagt Wolfgang Heide. Aktuell zählt der Verein rund 600 Mitglieder in 16 Sparten. Seit 2003 steht ihnen eine moderne Zweifeldhalle zur Verfügung.

Einsturzgefahr: Das Sportheim musste abgerissen werden

Doch es gab auch Sorgen: Ab 2000 zeigten sich Risse in den Mauern des inzwischen erweiterten Sportheims – die Stadt ließ sie immer wieder flicken. Bis zum 12. September 2013: An diesem Tag wurde das Sportheim gesperrt. Wegen Einsturzgefahr. Es wurde abgerissen. Im Sommer 2017 war Grundsteinlegung für das neue, größere Funktionsgebäude – am Samstag wird es um 13 Uhr offiziell eingeweiht.

Ausgelagerte Sparten können jetzt zurückkehren

Der SV Barnstorf setzt große Hoffnungen in den Neubau: „Endlich können unsere auslagerten Sparten wie Tanzen oder Ballspiele für jung und alt zurückkommen“, betont Christian Muth. „Außerdem können wir neue Angebote ins Programm aufnehmen.“ Etwa Pilates, vielleicht auch Reha-Sport. Die Nachfrage sei jedenfalls da.

Von Carsten Bischof

Die geplante Aufstockung und Modernisierung der Wohnblöcke im Vorsfelder Heidgarten bewegt weiterhin die Gemüter: Weit über 100 Interessierte kamen am Dienstagabend zum Info-Abend ins Schützenhaus, überwiegend Mieter der betroffenen Wohnungen. Vertreter von Investor Adler Real Estate stellten ihnen aktuelle Pläne vor.

20.06.2018

So schön wie jetzt war der Schaukasten am Velstover Storchennest schon lange nicht mehr. Vier Velstover haben ihn in Eigenregie verschönert und neu aufgestellt. Was ihnen Kopfzerbrechen bereitet, ist aber der Zustand des alten Schlauchturms, auf dem seit vielen Jahren die Störche nisten.

19.06.2018

Das Außengelände in der Amtsstraße ist fertig: 5500 Euro von TSN-Beton und Dirk Warnkens Team aus Barnstorf sorgen für noch mehr Spielspaß in der einzigen vereinsgeführten Kita Vorsfelde.

21.06.2018
Anzeige