Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Rudi Ferdinus hört als Ortsbrandmeister auf

Wolfsburg-Vorsfelde Rudi Ferdinus hört als Ortsbrandmeister auf

Vorsfelde. 18 Jahre lang war Rudi Ferdinus (63) Ortsbrandmeister von Vorsfelde. 2562 Mal rückte er mit Kameraden aus, um zu helfen. Ehrenamtlich. Seit 1. Dezember ist er im Feuerwehr-Ruhestand. Dabei hätte er gerne weitergemacht.

Voriger Artikel
87 neue Wohnungen für Reislingen
Nächster Artikel
Werner Scholz schreibt Buch über Ortsgeschichte

Abschied: Ortsbrandmeister Rudi Ferdinus scheidet nach 2562 Einsätzen in 18 Jahren aus dem aktiven Dienst aus.

Quelle: Boris Baschin

Als Ferdinus Ende 1998 zum Ortsbrandmeister gewählt wurde, beendete er eine tiefe Krise der Vorsfelder Wehr: Es habe „menschliche Probleme“ gegeben, so Ferdinus, rund die Hälfte der damals Aktiven trat aus. Dann einigten sich beide Lager auf Rudi Ferdinus als neuen Ortsbrandmeister. „Ich habe es zum Wohle der Feuerwehr gemacht“, sagt Ferdinus. „Und für die Kameradschaft.“

Er führte die heute über 60 Aktiven in ruhiges Fahrwasser, blieb immer ruhig. Auch als die Drehleiter beim Turnhallenbrand in der Kreuzheide beschädigt wurde. Oder zwei Einsatzfahrzeuge kollidierten. Oder ein Feuerwehrlaster im Graben landete. „Das kann passieren“, besänftigt der 63-Jährige. „Hauptsache, in den 18 Jahren sind alle Feuerwehrleute gesund von jedem Einsatz zurück gekommen.“

Manche Einsätze hinterließen Spuren in der Seele: Selbstmörder, tote oder schwer verletzte Unfallopfer, gefährliche Brände – „das sind Erinnerungen, die bleiben“, sagt Ferdinus. „Dann braucht man einen Ausgleich, um das verarbeiten zu können.“ Bei ihm sind es lange Spaziergänge mit dem Hund. Er hätte gerne weitergemacht: „Aber in Niedersachsen ist leider mit 63 Jahren Schluss im aktiven Dienst. Dabei gilt die Rente mit 67...“

Aber in die Feuerwehr-Rente geht er noch nicht: „Ich plane die Feier zum 150-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Vorsfelde vom 20. bis 22. Mai 2016 im Schützenhaus.“ Voraussichtliches Programm: Kommers mit geladenen Gästen, Tanzabend, Feuerwehrfrühstück. Rudi Ferdinus mittendrin. Und Nachfolger Markus Büttner daneben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Premiere der neuen Eisshows in der Autostadt 2016