Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Rohrbruch: Warmenau war ohne Wasser
Wolfsburg Vorsfelde Rohrbruch: Warmenau war ohne Wasser
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:50 30.07.2013
Wasserrohrbruch bei Warmenau: Die LSW ließ den Schaden gestern sofort beheben. Warmenauer wie Thomas Kiunke waren ohne Wasser (r. unten) – aber sie wussten sich zu helfen, wie Thomas Klose (l. oben). Quelle: Manfred Hensel (3)
Anzeige

Gestern früh erhielt die LSW die Meldung, dass Wasser nur mit geringem Druck aus der Leitung kam. Vor Ort stellten Mitarbeiter dann fest, dass eine Zubringerleitung, die die Haushalte in Warmenau versorgt, beschädigt war. Ein Fünf-Meter-Teilstück am Rohr musste ausgewechselt werden. Dafür musste die LSW jedoch die gesamte Leitung abklemmen.

Die Trinkwasserleitung ist in die Jahre gekommen, eine neue war deshalb bereits geplant. Nächste Woche soll die Maßnahme beginnen. Nun kam der Rohrbruch: „Gerade bei dem warmen Wetter, wenn wir wegen des höheren Verbrauchs stärkeren Druck in den Leitungen haben, zeigen sich Schwachstellen“, erklärt LSW-Bereichsleiter Harald Werner.

Die Warmenauer waren irritiert, als kein Wasser aus dem Wasserhahn kam und auch die Toilettenspülung nicht funktionierte. Aber sie wussten sich zu helfen. „Wasser für die Kaffeemaschine haben wir aus dem Gartenbrunnen geholt, Zähne wurden mit Mineralwasser aus der Flasche geputzt“, erzählt Thomas Kiunke. Auch Thomas Klose und seine Familie waren erfinderisch. „Für die Mini-Reinigung morgens haben wir Feuchttücher genommen, die Gießkanne war unsere Toilettenspülung“, erzählt er.

Fast auf den Tag genau vor drei Jahren gab es schon einen Rohrbruch in Warmenau. Ortsbürgermeisterin Angelika Jahns kann sich gut daran erinnern: „Ich hatte Geburtstag. Zum Kuchen gab es Sekt, weil wir keinen Kaffee kochen konnten.“

syt

Anzeige