Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Raser in Bürgerkämpe: Eltern haben Angst um ihre Kinder

Wolfsburg-Vorsfelde Raser in Bürgerkämpe: Eltern haben Angst um ihre Kinder

Vorsfelde. In der Bürgerkämpe haben viele Eltern Angst um ihre Kinder: „Zahlreiche Autofahrer rasen hier durch“, sagt SPD-Ortsratsmitglied und Anwohner Antony Spatola. „Die Rolf-Nolting-Straße muss unbedingt beruhigt werden“ - durch Zebrastreifen oder Verengung.

Voriger Artikel
Flüchtlingsheim in Sudammsbreite
Nächster Artikel
Plattdeutsches Theater in Nordsteimke

Bürgerkämpe: Eltern fordern Zebrastreifen oder Verengung auf der Rolf-Nolting-Straße. Dann gingen Kinder sicherer über die Fahrbahn.

Quelle: Photowerk (he)

Katharina Günther beobachtet Tag für Tag dasselbe Bild: „Immer wieder rennen Kinder plötzlich auf die Rolf-Nolting-Straße und bringen sich in gefährliche Situationen.“ Denn: Aus Richtung Allerstraße gibt es keine Einmündungen, folglich müssen Fahrer kein rechts vor links beachten und geben Gas. „An Tempo 30 hält sich kaum einer“, so Günther. Das sei fahrlässig, denn: „Kinder laufen auf die Fahrbahn, weil sie einem Ball hinterher rennen oder zum Spielplatz gehen wollen“, berichtet Anwohnerin Victoria Pudwel. „Es gab schon oft brenzlige Situationen.“

Dass müsse nicht sein, sagt ein weiterer Anwohner, Daniel Romano: „Kinder, die gerade im Knick in Höhe der Karpfenstraße über die Rolf-Nolting-Straße gehen wollen, können oft gar nichts sehen. Zum einen sind sie zu klein, zum anderen versperren ihnen parkende Autos die Sicht.“

Die Lösung liegt für die Eltern auf der Hand: „Wir brauchen eine Verkehrsberuhigung“, sagt Antony Spatola. Zebrastreifen? Straßenverengung? „Das muss die Verwaltung prüfen“, so Spatola. „Hauptsache, unsere Kinder leben weniger gefährlich.“

bis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr