Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Randale in Vorsfelde: Polizisten beleidigt

Wolfsburg-Vorsfelde Randale in Vorsfelde: Polizisten beleidigt

Vorsfelde. Der Zivilcourage einer beherzten und aufmerksamen Zeugin ist es zu verdanken, dass eine Körperverletzung gestoppt und die Täter zur Rechenschaft gezogen werden konnten.

Voriger Artikel
Blumenkommission sucht den schönsten Garten
Nächster Artikel
Hehlingen: Noch mehr Durchgangsverkehr im Ort

Es war am Donnerstagabend gegen 19 Uhr als die Zeugin beobachtete, wie eine fünfköpfige Gruppe von Männern auf einer Bank in der Westpreußenstraße kräftig Bier konsumierte. Als zwei Fahrradfahrer an dieser Gruppe vorbeifuhren und grüßten, stürzten sich die Betrunkenen auf die Radfahrer, traten und schlugen nach ihnen.

Als die Zeugin sich lautstark meldete und die Männer aufforderte dies zu unterlassen, wurde sie von einem der Männer angeschrien und ihr auch noch Schläge angedroht.

Die Zeugin alarmierte daraufhin die Polizei, die mit mehreren Streifenwagen anrückte und den Sachverhalt aufnahm. Die Polizisten wurden beschimpft und angepöbelt. Ein Beamter sprach von einem hasserfüllten und respektlosen Verhalten.

Die Beamten nahmen die Personalien der fünf Männer auf. Dabei kam heraus, dass es sich um fünf polizeilich bekannte Personen im Alter von 22, 23, 24, 30 und 36 Jahren aus Wolfsburg und Salzwedel handelte. Die Beamten erteilten den Hitzköpfen einen Platzverweis, dem sie scheinbar nachkamen.

Kurze Zeit später gab es jedoch erneut einen Einsatz, da die bekannte Gruppe wieder diesmal in der Straße Sudamsbreite in eine Schlägerei verwickelt war. Die Beamten trafen auf die Gruppe, die um zwei weitere Männer angewachsen und wo es innerhalb der Gruppe zu gegenseitiger Körperverletzung gekommen war, deren Ursache und Verlauf vor Ort nicht zu klären war. Vielmehr nahm die Polizei einen 23 Jahre alten Mann aus Salzwedel und einen 24 Jahre alten Wolfsburger zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam. Beide Männer überzogen die Ordnungshüter mit Beleidigungen, Schmähgesängen und Obszönitäten.

Bei der Abschließenden Durchsuchung der Männer und ihrer mitgeführten Sachen, fanden die Beamten im Rucksack des 23-Jährigen einen Schlagring und einen Teleskopschlagstock. Neben den Kostenrechnungen erwartet die Männer noch Anzeigen wegen Körperverletzungen, Verstöße gegen das Waffengesetz und Beleidigungen.

Die Ermittlungen dauern an.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Bundesliga: VfL Wolfsburg - Hertha BSC Berlin 2:3