Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Pünktlich zum Rennen spielte auch das Wetter mit

Wolfsburg-Vorsfelde Pünktlich zum Rennen spielte auch das Wetter mit

Vorsfelde. „Wir haben Glück, wir können heute fahren“, sagte Christian Hillebrand vom Renn Modell Club Wolfsburg (RMC) gestern erleichtert. Einen Tag zuvor mussten etliche Trainingsrunden wegen des schlechten Wetters ausfallen, einige Teilnehmer waren gar nicht erst angetreten.

Voriger Artikel
Friedrichs kandidiert noch einmal
Nächster Artikel
Günter Lach kandidiert bei Kommunalwahl

Renn Modell Club: Gestern spielte das Wetter mit, die Rennen konnten stattfinden.

Quelle: Sebastian Bisch

Am Sonntag aber konnten der dritte Lauf zur Sportkreismeisterschaft Nord und das Finale am „Mückenring“ im Gewerbegebiet Vogelsang stattfinden.

Die Sportkreismeisterschaften sind die Norddeutschen Qualifikationsrennen zur Deutschen Meisterschaft für Off-Road Fahrzeuge im Maßstab 1:8. Hier wird, wie im „richtigen“ Motorsport, um entscheidende Punkte gekämpft.

Am Ende gewann Philipp Guschi (RG Offroad Nord) vor Dirk Horn (BOC Kiel) und Sebastian Gerstenberg (MSC Polizei Braunschweig). Beste Wolfsburger waren Andre Woszidio (6.), Michael Becker (8.) und Kai Hotze (9.)

45 Zentimeter groß sind die Off-Road-Modellfahrzeuge, die beispielsweise den Wüstenbuggys der Rallye Paris-Dakar nachempfunden sind. Betankt werden die 2-PS-starken Allradfahrzeuge mit einem Gemisch aus Nitro-Methanol.

„Das ist echte Renntechnik, die da drin steckt“ sagt Rennleiter und RMC-Vorstandsmitglied Hillebrand. „Jüngere Mitglieder befassen sich in unserem Verein schon frühzeitig mit technischen Vorgaben, die beispielsweise für die bis zu 60 km/h bzw. 140 km/h schnellen Flitzer gelten.“

Kritik übte Hildebrandt an der Stadt. „Wir fühlen uns alleingelassen. Wir sind 35 Jahre im Geschäft, haben aber keine Lobby“, sagte er. Früher sei je nach Austragungsort sowohl der Oberbürgermeister oder Oberstadtdirektor als auch in Fallersleben die Ortsbürgermeisterin präsent gewesen. „In diesem Jahr zeigte nur der Bundestagsabgeordnete Günter Lach mit einem Besuch Interesse an unseren Vereinsaktivitäten. Von der Stadt war niemand da.“

oo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde

Was halten Sie von einem Handy-Warnsystem für Bürger?

Kommunalwahl in Wolfsburg am 11. September 2016

Am 11. September sind die Wolfsburger aufgerufen, über die Zukunft ihrer Stadt zu entscheiden. mehr

Hier ist tierisch was los! Die WAZ hat eine neue Serie gestartet: „Mein Haustier“. Wer seinen Liebling gern in der Zeitung vorstellen möchte, hat jetzt die Gelegenheit dazu. mehr

Wolfsburg Plus - Das Wirtschaftsmagazin für Wolfsburg. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe: Auf der Waagschale! Über den schwierigen Prozess der Unternehmensbewertung. mehr