Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Pläne fürs Familienzentrum

Wolfsburg-Vorsfelde Pläne fürs Familienzentrum

Vorsfelde. Morgen berät der Vorsfelder Ortsrat (18.30 Uhr im Schützenhaus) über den Neubau eines Kinder- und Familienzentrums an der Carl-Grete-Straße. Kosten: 4,8 Millionen Euro.

Voriger Artikel
Schau: Gisela Brokow zeigt Keramik-Lampen
Nächster Artikel
20.000 Euro für Vereine

Plan: Die städtische Kita Vorsfelde von Leiter Mathias George (2.v.r.) wird zum Kinder- und Familienzentrum umgebaut.

Quelle: Foto (Archiv): Hensel

Noch steht dort die städtische Kita. Doch das Gebäude - 1958 als Hauswirtschaftsschule gebaut - entspreche nicht den Anforderungen an ein modernes Kinder- und Familienzentrum, so Stadtsprecher Andreas Carl. Deshalb werde es abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Fünf Kindergarten- und zwei Krippengruppen sollen im Zentrum Platz finden. Das Gebäude sei ebenerdig und barrierefrei, der Eingangsbereich soll wie bisher an der Carl-Grete-Straße liegen. Zunächst gelange man ins Familienzentrum mit Seminarräumen, Büro und Familienküche sowie Cafeteria und Bewegungsraum.

Weiter hinten befänden sich die Gruppen- und Funktionsräume der einzelnen Gruppen an einer „Spielstraße“. Kita- und Krippenbereich seien getrennt. In einer Küche könne täglich frisches Essen zubereitet werden. Das Grundstück wachse auf 5255 Quadratmeter, teile des öffentlichen Spielplatzes gehörten künftig zur Kita. Im Herbst 2015 soll das Zentrum eingeweiht werden.

„Die Planungen für das Außengelände befinden sich in der Entwurfsphase“, so Carl. Eine Vorlage soll Anfang 2014 vorgelegt werden.

bis

Voriger Artikel
Nächster Artikel