Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Piratenschiff und Parkplätze: Große Pläne fürs Kita-Gelände

Wolfsburg-Vorsfelde Piratenschiff und Parkplätze: Große Pläne fürs Kita-Gelände

Vorsfelde. Im Herbst 2015 soll das Familienzentrum in der Carl-Grete-Straße eingeweiht werden. Fast fünf Millionen Euro kosten Abriss und Neubau des Kita-Gebäudes in Vorsfelde.

Voriger Artikel
Kinderfest: WM-Party mit toller Tombola
Nächster Artikel
Witzige Show der Hundefreunde

Abriss: Wie eine Schutt-Wüste sieht das Gelände des Familienzentrums an der Carl-Grete-Straße aus. Der Plan (l.) zeigt, wie grün es hier rund um den geplanten Neubau ab 2015 werden soll.

Quelle: Foto: Hensel

Im Jugendhilfeausschuss geht es Dienstag (16 Uhr, Ratssitzungssaal) um das Außengelände, das rund 500.000 Euro kosten wird.

Die Abriss-Arbeiten laufen. 32 Bäume mussten für den Bau des neuen Kita-Hauses gefällt werden, 28 neue sollen wachsen. Bei der Planung des Geländes werden auch einige Wasserleitungen neu verlegt, abgestimmt auf die Bepflanzung. Dabei ist auch eine Sicherung gegen drückendes Grundwasser vorgesehen.

„Die Arbeiten am Gebäude werden voraussichtlich im Sommer 2015 so weit sein, dass mit den Außenanlagen parallel zum restlichen Innenausbau begonnen werden kann“, sagt Stadtsprecher Andreas Carl. Spielinseln entstehen dann rund um das Haus. Im hinteren Bereich, wo früher die Wasserpumpe stand, soll ein Obst- und Gemüsegarten angelegt werden; außerdem ist ein Kombi-Spielgerät geplant (Klettern und Rutschen).

Ein Rollerparcours verbindet die Spielflächen auf der rechten Seite des Gebäudes. Minirutsche, Schaukel und ein Stein mit Wasserzulauf sind für die zwei Krippengruppen angedacht. Karussell, Kontaktschaukel, Stehwippe, Piratenschiff und Wasserspiele sind an der Seite, die an den öffentlichen Spielplatz grenzt, geplant. Der Schwerpunkt Bewegung bleibt: Natursteine, Balancier-Stämme, ein Hügel und eine große Spielwiese mit Minitoren kommen hinzu.

Verbessern soll sich die Hol- und Bring-Situation: Zwölf Stellplätze grenzen an den Spielbereich. Bisher parkten Eltern und Personal am Fahrbahnrand.

Erzieher und Kinder bleiben bis zum Abschluss der Arbeiten im Ausweichquartier in der Moorkämpeschule.

amü

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr