Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Peter Schneider verlässt das Phoenix-Gymnasium
Wolfsburg Vorsfelde Peter Schneider verlässt das Phoenix-Gymnasium
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:50 28.07.2014
Phoenix-Gymnasium: Jens Lauenstein, Peter Schneider und Klaus Kammler (v.l.) wurden verabschiedet. Quelle: Photowerk (bs)
Anzeige

„Peter Schneider ist lebendes Inventar dieser Schule“, betonte Rektor Wolfgang Preuk bei der Verabschiedung. Schneider ist seit 1982 im Schuldienst tätig, seit 2002 ist er stellvertretender Schulleiter - erst am Gymnasium Kreuzheide, dann -nach der Fusion - am Phoenix-Gymnasium. Unterrichtet hat der 62-Jährige Deutsch, Geschichte und Politik. „Doch seine Lebensaufgabe war die Koordination der Sekundarstufe I“, betonte Preuk. „Die Kleinen lagen und liegen ihm besonders am Herzen.“ Menschlichkeit sei ihm immer wichtiger gewesen als die pure Benotung. Kein Wunder, dass es bei der Verabschiedung sehr viel Applaus von Schülern, Eltern und Lehrern gab.

Neben Peter Schneider wurden noch zwei Lehrer verabschiedet: Jens Lauenstein (Latein, Geschichte) wechselt nach Osnabrück, Klaus Kammler (Politik, Englisch) wird pensioniert. Den musikalischen Rahmen der Feierstunde in der kleinen Aula des Schulzentrums gestaltete die Big Band des Phoenix-Gymnasiums.

bis

Vorsfelde Wolfsburg-Vorsfelde - MTV: Vereinsmeister gekürt

Vorsfelde. Die Judosparte des MTV Vorsfelde hat jetzt ihre Vereinsmeister ermittelt. Insgesamt 35 Sportler nahmen daran teil.

31.07.2014

Vorsfelde. Alle Jahre wieder lädt die Vorsfelder Kirchengemeinde St. Petrus/Heiliggeist zum beliebten „Gottesdienst mit Sommerliedersingen“ ein. Gestern drehte sich wieder alles um die „Fülle und Farbenpracht der Natur und die Schöpfung Gottes“, so Propst Matthias Blümel.

27.07.2014

Neuhaus. Ritter in imposanten Gewändern, Tänze aus längst vergangenen Tagen - das Burgfest in Neuhaus hatte den Besuchern am Samstag jede Menge zu bieten. Die Organisatoren von IG Neuhaus und Freundeskreis Burg Neuhaus hatten ein buntes Programm vorbereitet.

30.07.2014
Anzeige