Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -2 ° Regenschauer

Navigation:
Packstation bei Penny ist in Betrieb

Vorsfelde Packstation bei Penny ist in Betrieb

Rund 3000 Packstationen der Deutschen Post gibt es bundesweit, eine der neuesten steht in Vorsfelde am Penny-Markt, Ecke Obere Tor/Mühlenweg. „Ein zusätzlicher Service“, sagt Jens-Uwe Hogardt, Sprecher des Unternehmens.

Voriger Artikel
Vogelfreunde hoffen auf Nachwuchs
Nächster Artikel
Wer bekommt die Büssing-Medaille?

Packstation bei Penny: Diese Kompakt-Version der DHL hat 26 Fächer.
 

Quelle: Sebastian Bisch

Vorsfelde.  Seit kurzem können Vorsfelder ihre Pakete an der DHL-Packstation vor dem Penny-Markt abholen oder sogar abschicken. Die Angst, dass deshalb bald die kleine Postfiliale in der Straße „Obere Tor“ schließt, sei unbegründet, versichert Post-Sprecher Jens-Uwe Hogardt: „Es ist ein Zusatzangebot für Berufstätige“, erklärt er.

Display

Display: Wer die Station nutzen will, muss sich vorher online registrieren lassen.

Quelle: Sebastian Bisch

Bei dem Vorsfelder Modell handelt es sich um eine sehr kompakte Version mit gerade einmal 26 Fächern – ein ganz neues Modul. Die Deutsche Post DHL Group wolle dadurch auf die Ansprüche ihrer Kunden reagieren. Von denen werde schließlich auch selbst eine immer größere Mobilität verlangt. „Mit den Packstationen gelingt es uns, diejenigen zu erreichen, die während der Öffnungszeiten unserer Filialen arbeiten müssen und die niemanden haben, der Pakete entgegennehmen könnte“, erläutert Hogardt und ergänzt: „Dieses Angebot genießt eine hohe Akzeptanz bei den Kunden.“

Die AdressTan kommt per Post

Wer den Service nutzen will, muss sich vorher online registrieren lassen. Dabei muss man auch das Geburtsdatum und die Mobilfunknummer angeben. Per Kurznachricht aufs Handy informiert die Post nämlich später über zugestellte Pakete. Eine AdressTAN – so etwas wie ein Codewort für den Zugang zur Packstation – wird klassisch per Briefpost zugestellt.

Ein QR-Code ersetzt die Briefmarke

 Um Pakete mit Hilfe der Packstation verschicken zu können, muss man im Besitz einer DHL Kundenkarte sein – und Versandmarken über die DHL-Online-Frankierung beziehen. Das funktioniert mit Hilfe des Smartphones laut Homepage sogar ohne Drucker: Ein QR-Code, den der Käufer erhält, kann bei dieser Methode an der Packstation gescannt werden.

Sind Packstationen bald auch auf dem Dorf zu finden?

Sieben Packstationen gibt es im Stadtgebiet von Wolfsburg. Die älteste – laut Nummerierung – steht in Fallersleben (Hoffmann-von-Fallersleben-Straße 4). Es folgen Hohenstein (Laagbergstraße 54), Detmerode (Kurt-Schumacher-Ring 234a), Tiergartenbreite (Bartenslebenring 2), Heßlingen (Berliner Ring 10), Innenstadt (Heinrich-Nordhoff-Straße 28a) und jetzt Vorsfelde (Obere Tor 40). Die Zahl der Verkaufspunkte, Paketshops und Filialen ist mit 31 deutlich höher – und diese Service-Angebote sind im Gegensatz zu den Packstationen auch auf den Dörfern verortet, zumindest in einigen ( https://standorte.deutschepost.de/Standortsuche). Allerdings soll das Angebot an Packstationen auf lange Sicht ebenfalls im ländlichen Raum ausgeweitet werden. Wo und wann die nächste Packstation in der Region aufgestellt wird, steht noch nicht fest. „Darüber entscheiden wir quartalsweise“, sagt Post-Sprecher Jens-Uwe Hogardt.

Von Andrea Müller-Kudelka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde