Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Ortsrat sieht viele Gemeinsamkeiten mit der Bürgerinitiative
Wolfsburg Vorsfelde Ortsrat sieht viele Gemeinsamkeiten mit der Bürgerinitiative
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 19.07.2014
Hans-Jürgen Friedrichs: Verkehrsführung macht keinen Sinn. Quelle: Britta Schulze
Anzeige

Hunderte Reislinger strömten am Dienstagabend in die Mehrzweckhalle, um Oberbürgermeister Klaus Mohrs ihre Meinung zu sagen. Die Kernbotschaft: keine VfL-Anlage und nicht noch mehr Verkehr in Reislingen (WAZ berichtete). Ortsbürgermeister Friedrichs (SPD) entdeckte viele Parallelen zwischen den Forderungen der Bürgerinitiative und des Ortsrates: „Auch der Ortsrat ist gegen hohe Häuser im Neubaugebiet Wiesengarten. Auch der Ortsrat fordert die Verlegung der Zollstraße. Auch der Ortsrat ist gegen eine Mobilitätstrasse durch den Windberg.“ Er selbst, so Friedrichs, sei auch gegen die von der Verwaltung geplante Verkehrsführung bei Nordsteimke: „Sie macht keinen Sinn. Der Verkehr wird wieder auf die Nordsteimker Straße geleitet.“

Noch keine Meinung hat er zu den Plänen des VfL Wolfsburg, an der Dieselstraße ein Fußball-Internat und ein Nachwuchszentrum zu bauen: „Wir vom Ortsrat kennen noch keine Pläne.“ Man werde alle Punkte jetzt intern beraten.

Norbert Lem (SPD), Sprecher der Bürgerinitiative, findet es gut, „dass der OB die Emotionalität der Reislinger bei diesem Thema miterlebt hat. Auch wir haben ein Recht auf Lebensqualität.“ Die Bürgerinitiative fordert: „Verkehr soll dort abgeleitet werden, wo er entsteht, nicht in Reislingen.“ Ihn freue es, so Lem, dass der Ortsrat ähnliche Ziele sehe.

bis

Anzeige