Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 7 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Ortsrat berät über „Schreiberwiese“

Wolfsburg-Vorsfelde Ortsrat berät über „Schreiberwiese“

Vorsfelde. Die Silvesterböller sind kaum verhallt, da beginnt für den Vorsfelder Ortsrat schon wieder die Arbeit: Am Dienstag, 12. Januar, tagt er um 18.30 Uhr im Vorsfelder Schützenhaus. Die Themen haben es in sich.

Voriger Artikel
Bilanz: 1031 Blutspender beim DRK
Nächster Artikel
Vorsfelde: Markus Büttner ist Ortsbrandmeister

Gewerbegebiet „Schreiberwiese“: Dort entsteht gerade ein temporärer Sammelplatz für Container. Bald könnte ein Verbrauchermarkt hinzukommen.

Quelle: Manfred Hensel

So stellt die Stadt den Spar-Haushaltsentwurf für 2016 vor. „Wir haben den Stadtkämmerer Thomas Muth in die Sitzung eingeladen“, sagt Ortsbürgermeister Günter Lach. Der solle die Eckdaten der Haushalts- und Investitionsplanung erklären. Abstimmen will der Ortsrat am Dienstag aber noch nicht: „Die Fraktionen beraten Haushalt und Anträge erst intern“, erklärt Lach. Die Abstimmung darüber erfolge in einer zweiten Sitzung („2. Lesung“).

Weiteres Thema ist die Ansiedlung eines Biomarkts und von Kurzzeit-Wohnungen (etwa für Monteure oder VW-Zulieferer) auf dem Gelände des ehemaligen Rewe-Marktes (WAZ berichtete). Die Fraktionen im Vorsfelder Ortsrat befürworten die Baupläne.

Skeptisch sind sie hingegen gegenüber dem Bau eines Verbrauchermarktes am Flockenweg - auch Stadt und WMG sind gegen dieses Bauvorhaben. Begründung: Verbrauchermärkte sollen die Innenstadt stärken, nicht die Randbereiche. Die Stadt stellt deshalb ihre Vorlage zum Bebauungsplan „Schreiberwiese“ vor - in dem betreffenden Gewerbegebiet am Poerschke-Kreisel entsteht ein temporärer Sammelplatz für Baucontainer.

bis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr