Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Schwerer Unfall mit fünf Verletzten
Wolfsburg Vorsfelde Schwerer Unfall mit fünf Verletzten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:56 25.05.2018
Schwerer Unfall auf der L290: Ein Touran und ein Tiguan stießen im Kreuzungsbereich zusammen. Quelle: Britta Schulze
Nordsteimke

 Schwerer Unfall mit zwei Autos, in denen insgesamt sechs Kinder saßen: Auf der Kreuzung am Ortseingang Nordsteimke übersah beim Linksabbiegen ein Touran-Fahrer einen entgegenkommenden Tiguan – alle acht Insassen kamen mit dem Rettungswagen ins Klinikum. Der Schaden geht in die Zehntausende, die Straße musste zum Teil gesperrt werden.

Der Zusammenstoß war heftig: Der Touran wurde auf die Seite geschleudert und machte ein Straßenschild platt. Quelle: Britta Schulze

Es passierte um 17 Uhr, mitten im Feierabendverkehr: In einem weißen Tiguan aus Richtung Almke kommend saß eine 39 Jahre alte Frau aus Bayern am Steuer. Vier Kinder (5, 5, 7 und 14) waren ebenfalls an Bord. Die Ampel an der Kreuzung in Nordsteimke auf der L 290 zeigte für den Tiguan grün, aber ein aus Richtung Wolfsburg kommender Touran-Fahrer, der nach links in Richtung Reislingen abbiegen wollte, übersah das Fahrzeug.

In dem blauen Touran saß ein Wolfsburger mit zwei Kindern. Der Tiguan krachte auf der Kreuzung mit voller Wucht in die rechte Seite des nach links abbiegenden Touran. Der Aufprall war derart heftig, dass der Touran auf die Fahrzeugseite geschleudert wurde und auf einer Mittelinsel liegen blieb. Die Airbags beider Autos lösten aus.

Totalschaden: In dem weißen Tiguan saßen insgesamt vier Kinder und eine 39 Jahre Frau – alle kamen ins Klinikum. Quelle: Britta Schulze

Vorbildlich: Zeugen, die den Unfall beobachtet hatten, waren als Ersthelfer vor Ort und halfen den Verletzten, aus den Fahrzeugen zu steigen. „Als wir ankamen, waren alle Beteiligten bereits befreit“, sagt Feuerwehreinsatzleiter Frank Goldschmidt. Die Berufsfeuerwehr und die Feuerwehr Hehlingen sicherten den Unfallort, streuten auslaufendes Benzin ab. Insgesamt wurden drei Rettungswagen an die Unfallstelle gerufen, die sich vorsorglich um alle acht Beteiligten kümmerten, fünf davon hatten tatsächlich Verletzungen.

Die Einsatzkräfte sperrten die Kreuzung ab, zum Teil konnten Fahrzeuge aber weiterhin abbiegen und so umgeleitet werden. Beide Unfallwagen sind schrott, der Schaden liegt bei über 50.000 Euro.

Von Claudia Jeske

Totgesagte leben bekanntlich länger: Die Sängergruppe „Aller-Drömling“ lässt das legendäre Burgsingen auf der Burg Neuhaus wieder auferstehen. Es findet am Sonntag, 27. Mai, ab 14.30 Uhr im Burghof statt.

25.05.2018

Positive Nachricht während der Sitzung des Ortsrats Wendschott: Am Sportplatz wird ein Funktionsgebäude entstehen – und wohl auch eine Turnhalle, obwohl deren Standort noch umstritten ist. Außerdem ging es um weitere Wohnbebauung im Galgenkamp.

28.05.2018

In Wendschott wächst der Widerstand gegen ein weiteres großes Neubaugebiet: Bürgerin Regina Kittelmann hat gemeinsam mit fünf Helferinnen in den vergangenen Wochen fast 400 Unterschriften gegen ein Neubaugebiet „Galgenkamp“ zwischen Wildzähnecke II und Bergmannskamp gesammelt.

24.05.2018