Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Nordsteimke: Aus Zoo Ludwig wird Fressnapf
Wolfsburg Vorsfelde Nordsteimke: Aus Zoo Ludwig wird Fressnapf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 19.11.2016
Wechsel in Nordsteimke: Aus dem Zoo & Co.-Fachhandel wird Fressnapf. Zum 1. Dezember wird das Geschäft geschlossen und dann umgebaut. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige
Nordsteimke

Wie Marktleiterin Daniela Nitsch auf WAZ-Anfrage mitteilte, habe Michael Ludwig sowohl die Nordsteimker Filiale neben dem Real-Markt als auch das Geschäft in der Wolfsburger Straße in Gifhorn an die Fressnapf-Kette verkauft.

„An den beiden letzten Tagen des Novembers werden wir Inventur machen“, so Daniela Nitsch. Danach würden die Geschäfte umgebaut und das neue Fressnapf-Sortiment eingeräumt. Unter dem Fressnapf-Logo sollen die Geschäfte dann im Januar wieder eröffnet werden. Laut Nitsch übernimmt Fressnapf die bisherigen Mitarbeiter.

Günter Lach (CDU) bleibt Ortsbürgermeister von Vorsfelde. In geheimer Abstimmung setzte er sich am Dienstagabend in der Ortsratssitzung im Schützenhaus durch. Chancenlos blieb Bewerberin Sandra Straube (PUG), die vor dem Urnengang einen Appell an die Politiker gerichtet hatte. Lachs Stellvertreter ist Karl Haberstumpf (SPD).

19.11.2016
Vorsfelde Hehlingen: Ex-VfLer engagiert sich in Kommunalpolitik - „Kanzler“ Schröder sitzt für die SPD im Ortsrat

Den Spitznamen „Kanzler“ hatte Gerald Schröder wegen der Namensverwandtschaft mit Alt-Kanzler Gerhard Schröder schnell weg, nach einem Hammer-Tor gegen Stuttgart wurde der VfL-Fußballer 1999 zum „Krawumm-Kanzler“. Und seit der Kommunalwahl sitzt der „Kanzler“ nun für die SPD im Ortsrat Hehlingen.

17.11.2016
Vorsfelde Vorsfelde: Arbeiten dauern bis in erste Dezemberwoche - Baustelle in der Meinstraße bleibt länger

Die Bauarbeiten auf der Meinstraße in Vorsfelde in Höhe des Friedhofs dauern länger als geplant. Die Stadt rechnet damit, die Straße in der ersten Dezemberwoche freigeben zu können. Hintergrund: Die beiden Bushaltestellen in Friedhofsnähe werden umgebaut, so erhalten sie etwa Hochborde.

13.11.2016
Anzeige