Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Neuhäuser stellen neues Begrüßungsschild auf
Wolfsburg Vorsfelde Neuhäuser stellen neues Begrüßungsschild auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 24.12.2014
Schöner Einfall: Die IG Neuhaus stellte ein Begrüßungsschild am Ortseingang auf. Ortsbürgermeister Hans-Jürgen Friedrichs (2.v.r.) ist begeistert. Quelle: Photowerk (bb)
Anzeige

„Uns fiel immer wieder auf, dass andere Orte schöne Begrüßungsschilder haben, nur das schöne Neuhaus nicht“, sagte IG-Sprecher Ole Zarnitz beim Enthüllen des Schildes. „Also entschlossen wir uns, ein Begrüßungsschild aufzustellen.“ Die IG gab das eigentliche Schild mit Wappen bei up to date in Hehlingen in Auftrag, Zarnitz baute Rahmen und Schieferdach aus Holz. Ortsbürgermeister Hans-Jürgen Friedrichs kümmerte sich um die nötigen Genehmigungen der Verwaltung. Außerdem gab der Ortsrat 300 Euro dazu. Noch am Samstagmorgen wurde das Schild im Fundament befestigt.

„Es sieht toll aus“, lobte Friedrichs das Ergebnis. Auch Ratsfrau Christine Fischer war begeistert: „Klasse!“

Ganz bewusst baute die IG eine weiße Tafel unter das eigentliche Schild: „Dort können Neuhäuser künftig für Burgfest, Maibaum oder Osterfeuer werben“, betonte Ole Zarnitz. Ortsbürgermeister Friedrichs gefiel die leere, weiße Rückseite des Schildes nicht so richtig: „Vielleicht könnte man dort noch ein ‚Auf Wiedersehen in Neuhaus‘ anbringen“, schlug er vor. Die IG Neuhaus war von der Idee begeistert. Darum will sie sich als nächstes kümmern.

bis

Vorsfelde. Es gibt schon wieder Ärger am Vorsfelder Schulzentrum: Neuerdings bewerfen Schüler in den Pausen Hundehalter beim Gassi-gehen mit Silvesterböllern. Vor allem für die Vierbeiner eine große Qual. Die Schulleiter wollen ihre Schützlinge jetzt ins Gebet nehmen.

19.12.2014

Wendschott. „Weihnachten im Schuhkarton“: Die 98 Schüler der Grundschule Wendschott haben jetzt Weihnachtsgeschenke gepackt, die an Schulen und Waisenhäuser in Namibia geschickt werden. Gestern holte Petra Batzdorfer von der Vorsfelder St.-Michael-Kirchengemeinde die Pakete ab.

22.12.2014

Vorsfelde. Er hat wohl Annabell und Linda auf dem Gewissen. Die Polizei hat einen 37 Jahre alten Tatverdächtigen ermittelt, der Ende September die beiden Vorsfelder Strohpuppen An der Meine angezündet haben soll. Zeugen haben den Mann, der zuvor in einer nahegelegenen Diskothek war, identifiziert.

19.12.2014
Anzeige