Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Neue Küche für die Feuerwehr

Vorsfelde: Anbau fehlt noch Neue Küche für die Feuerwehr

Die Freiwillige Feuerwehr Vorsfelde hat eine neue Küche bekommen. Jetzt fehlt nur noch der versprochene Anbau zum Glück.

Voriger Artikel
Skulptur am Vorsfelder Ortseingang?
Nächster Artikel
Viel zu entdecken auf dem Herbstmarkt

Ortstermin: SPD-Politiker ließen sich die neue Küche der Freiwilligen Feuerwehr Vorsfelde zeigen.
 

Quelle: Foto: Tim Schulze

Vorsfelde.  Die Freiwillige Feuerwehr Vorsfelde freut sich über eine neue Küche. Ein Antrag des Vorsfelder Ortsrates hat die Neuerschaffung ermöglicht. Doch ganz glücklich sind die Ehrenamtlichen trotzdem nicht: Sie brauchen dringend den längst versprochenen Anbau, um endlich wieder vernünftige Nachwuchsarbeit leisten zu können.

Den sprichwörtlichen Stein ins Rollen brachten die Vorsfelder Sozialdemokraten: Sie besuchten vor zwei Jahren die Feuerwehr, um sich ein Bild vom damaligen Umbau zu machen. „Wir haben die damalige Küche gesehen und dachten sofort, die muss erneuert werden“, sagt der neu gewählte SPD-Bundestagsabgeordnete Falko Mohrs. Karl Haberstumpf, Vize-Ortsbürgermeister in Vorsfelde, brachte den Antrag im Ortsrat ein: „Alle Fraktionen haben zugestimmt“, betont er. „Uns war wichtig, dass die Küche aus zusätzlichen Mitteln bezahlt wird. Ohne anderen Feuerwehren etwas wegzunehmen.“ So geschah es auch: 16.000 Euro gab es von der Stadt, 2500 legte die Feuerwehr drauf – und kaufte die Küche gleich gegenüber beim Vorsfelder „Küchen-Treff“. „Uns war wichtig, dass das Geld in Vorsfelde bleibt“, sagt Vize-Ortsbrandmeister Stefan Neumann. Seit einigen Wochen ist die Küche fertig und hat die erste Bewährungsprobe überstanden: „Beim Tag der Niedersachsen hatten wir Bereitschaft. Unser Küchenteam hat unsere Aktiven super verpflegt“, ergänzt Ortsbrandmeister Markus Büttner. Die nächste Bewährungsprobe steht bevor: „Am 5. November laden wir ab 10 Uhr zum Schlachtefest ein“, sagt Kassenwart Carsten Prelle.

Jetzt fehle nur noch der versprochene Anbau zum Glück: „Dann hat unsere Jugendfeuerwehr endlich wieder einen eigenen Raum – der ist nämlich dem Umbau zum Opfer gefallen“, so Büttner. „Mit dem Anbau könnten wir auch endlich unsere Kinderfeuerwehr gründen.“ Die SPD will sich jetzt darum kümmern.

Von Carsten Bischof

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr