Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Natur-Kunstwerk „Glasarche“ kommt

Hingucker für Vorsfelde Natur-Kunstwerk „Glasarche“ kommt

Die Natur mit Hilfe der Kunst retten: Diesem Ziel dient die „Glasarche“. Sie soll symbolisieren, wie zerbrechlich unsere Erde ist. Im August 2018 kommt das Natur-Kunstwerk nach Vorsfelde.

Voriger Artikel
600 Jahre Velstove: Der ganze Ort feilt am Jubiläums-Programm
Nächster Artikel
Wendschott: Neue Turnhalle geplant

Hingucker für Vorsfelde: Die riesige „Glasarche 3“ soll vor der St. Petrus-Kirche aufgestellt werden und für einen bewahrenden Umgang mit der Natur werben.

Quelle: Privat

Vorsfelde. Das wird ein echter Hingucker: Die sogenannte „Glasarche“ kommt im nächsten Jahr für zwei Monate nach Vorsfelde. Am 25. August soll das Kunstwerk vor der St. Petrus-Kirche aufgestellt werden. Als Gemeinschaftsprojekt von St. Petrus/Heiliggeist und St. Michael.

Die ursprüngliche Glasarche ist ein gläsernes Boot, das ein bayerisches Künstlerpaar 2003 erschaffen hat. Sie wurde in verschiedenen Nationalparks aufgestellt mit der Botschaft: Der Mensch müsse die Natur bewahren. Mittlerweile gibt es die Glasarche 3 – sie ist die dritte ihrer Art und reist drei Jahre lang durch drei Länder: Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen. „Aktuell steht sie im Harz“, sagt Norbert Batzdorfer vom Kirchenvorstand der katholischen St. Michael-Gemeinde.Ab Januar stehe sie an der Gedenkstätte Marienborn.

„Wir bekommen die Glasarche im August nach Vorsfelde“, betont Batzdorfer. Motto:“Die Schöpfung bewahren“. Die Glasarche wird dabei – wie aktuell im Harz – mit einer hölzernen Hand kombiniert. „Sie ist dann acht Meter lang und drei Meter breit“, erklärt Batzdorfer. „Das ist ein Projekt, das wir alleine nicht stemmen können. Deshalb haben wir uns an die evangelische Kirchengemeinde St. Petrus/Heiliggeist gewandt, um daraus ein ökumenisches Projekt zu machen.“ Propst Ulrich Lincoln habe sofort zugesagt. Mit der Glasarche verbinde man Kunst und Natur und wecke Bewusstsein für die Bewahrung der Schöpfung.

Aufgestellt werden soll die Glasarche auf der Grünfläche an der St. Petrus-Kirche, An der Propstei. „So wird sie von vielen Menschen gesehen“, sagt Batzdorfer. „Außerdem wollen wir Ausstellungen und Aktionen rund um die Arche planen.“ Auch den Verkehrsverein Vorsfelde live und weitere Sponsoren wolle man „mit ins Boot holen“. Man könne Kabarett oder Bürgerpicknick und weitere Events veranstalten.

Von Carsten Bischof

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde