Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Milch angebrannt: Zwei Löschzüge rückten aus

Wolfsburg-Vorsfelde Milch angebrannt: Zwei Löschzüge rückten aus

Vorsfelde. Großaufgebot in der Wilhelm-Busch-Straße im Heidgarten: In einem Mehrfamilienhaus hatte eine Anwohnerin im vierten Stock am Montag gegen 10.30 Uhr Brandgeruch und Rauch wahrgenommen. Löschzüge der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Vorsfelde rückten aus.

Voriger Artikel
Wohin in den Urlaub? Mallorca und Kreuzfahrten
Nächster Artikel
Wolfsliner meistern Prestige-Rennen

Einsatz in Vorsfelde: Die Feuerwehr lüftete eine Wohnung, in der Milch auf dem Herd angebrannt war.

Quelle: Sebastian Bisch

Vor Ort erwies sich die Situation glücklicherweise nicht als dramatisch: In einer Mietwohnung des Häuserblocks war Milch angebrannt, die Bewohner öffneten der Wehr sofort. Den Geruch versuchten die Vorsfelder Feuerwehrleute dann mit Hilfe eines elektrischen Lüfters aus dem Hausflur zu vertreiben.

Etwas Ungewöhnliches gab es aber doch: Die Einsatzleitstelle der Berufsfeuerwehr war von Kollegen aus Hannover alarmiert worden. Einsatzleiter Dirk Schütte erklärte: „Die Anwohnerin spricht nicht gut Deutsch und hatte bei ihrem Mann in Hannover angerufen. Der wiederum rief dort bei der Feuerwehr an.“ Bei der Übermittlung der Daten kam es dann wegen der Sprachschwierigkeiten fast wie bei dem Spiel „Stille Post“ aber zu einem Missverständnis: Die Wolfsburger rückten zur Wilhelm-Busch-Straße 4 aus, tatsächlich befand sich der Einsatzort in der Hausnummer 1.

„Als wir anrückten, stand die Frau, die den Geruch bemerkt hatte, aber schon auf der Straße und winkte uns heran“, so Schütte, der betonte: „Sie hat alles richtig gemacht.“ Von einem Fehlalarm sprechen die Feuerwehrleute in einem solchen Fall nicht. Vorsicht geht vor.

amü

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Ü-30-Party im CongressPark