Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Mieter protestieren gegen „Modernisierung“
Wolfsburg Vorsfelde Mieter protestieren gegen „Modernisierung“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:04 17.04.2018
Protest im Heidgarten: Dutzende Mieter fürchten sich vor saftigen Mieterhöhungen, um Baumaßnahmen zu refinanzieren. Quelle: Boris Baschin
Anzeige
Vorsfelde

Im Vorsfelder Heidgarten macht sich blanke Existenzangst breit: Auf Initiative der parteilosen Ratsfrau Hannelore Bolewicki trafen sich am Dienstagmittag Dutzende Mieter der Wohnblöcke, um gegen die geplanten „Modernisierungsmaßnahmen“ und Aufstockung der Gebäude zu protestieren. Denn: Eigentümer Adler Real Estate würde die Maßnahmen mit deutlich höheren Mieten refinanzieren – die viele heutige Mieter dann nicht mehr zahlen könnten.

Sanieren statt „modernisieren“

Diese Entwicklung war absehbar: Schon beim Info-Abend Anfang April von Stadt und Adler Real Estate sprachen sich viele Heidgarten-Bewohner gegen die Pläne aus (WAZ berichtete). Tenor: Statt aufzustocken und zu „modernisieren“ solle der Eigentümer lieber die maroden Wohnungen sanieren und reparieren. Betroffen sind hunderte Mietwohnungen an Hermann-Löns-Straße, Zum Heidgarten, Lüneburger Ring und Bromer Straße.

Schimmel, Wasser im Keller, kaputte Heizung

Die Schilderungen der Mieter waren drastisch: „Bei jedem Starkregen haben wir Wasser im Keller. Der Abfluss wird nie gereinigt“, sagte etwa Peter Rusack. Gaby Wamhof ergänzte: „Aus dem Hahn kommt braunes Wasser – der Wasserdruck stimmt nicht.“ Kim Rutsch berichtete: „Wir haben Schimmel in der Wohnung und eine kaputte Heizung – darum kümmert sich niemand.“ Rita Bethge verweist auf die Außenfassade: „Die muss dringend saniert werden. Was wir nicht brauchen, sind größere Balkone und Fahrstühle, die zwischen den Etagen halten. Bis zur Wohnung muss ich sieben Stufen laufen – das ist für mich nicht barrierefrei.“ Nicole Wegnitz ist gehbehindert (Rollator) und stimmt ihr zu: „Dieser geplante Fahrstuhl bringt mir gar nichts.“

Besorgt: Viele Mieter der Blöcke im Heidgarten haben Existenzängste. Quelle: Boris Baschin

„Kann ich mir die Wohnung noch leisten?“

Die Ängste vieler Mieter brachte Tomke Scurria auf den Punkt: „Wenn nach den Bauarbeiten die Mieten erhöht werden – kann ich mir meine Wohnung hier dann noch leisten? Und was ist mit Alleinerziehenden oder Rentnern?“ Genau die hat auch Hannelore Bolewicki im Blick: „In Wolfsburg fehlt Wohnraum für Leute, die sich keine hohen Mieten leisten können.“ Deshalb, so die Ratsfrau, müssten Ortsrat und Rat die geplanten Maßnahmen ablehnen. Dem Planungsauftrag hätten beide leider schon zugestimmt...

Immerhin: Vize-Ortsbürgermeister Karl Haberstumpf und Ratsfrau Kerstin Struth (beide SPD) waren vor Ort und versprachen den verängstigten Mietern eine Info-Veranstaltung: „Dazu werden alle Mieter und der Investor eingeladen. Dann soll der Investor uns allen sagen, was er konkret vorhat.“ Vielleicht könne man die Planung ja noch verändern.

Von Carsten Bischof

Vorsfelde Alte Garde verabschiedet - Dorfverein hat neuen Vorstand

Der Dorfverein Wendschott geht mit einem neuen, jungen Vorstand in die Zukunft: Während der Jahreshauptversammlung am Dienstag im Niedersachsenhaus vollzog der Verein den angekündigten Generationenwechsel.

20.04.2018

Der Altkleider- und Schuhcontainer in der Nordsteimker Siedlung „Hohe Eichen“ ist in einem erbärmlichen Zustand. Die CDU fordert die Entfernung des Schandflecks – doch das ist gar nicht so einfach.

20.04.2018

10.000 Euro hat der Freundeskreis Leukämiehilfe jetzt der Leukämiestation der Medizinischen Hochschule Hannover gespendet. Mit dem Geld soll ein Rückzugsraum für Patienten und Angehörige eingerichtet werden.

19.04.2018
Anzeige