Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Marode Treppe zum Burgteich wird nicht mitsaniert
Wolfsburg Vorsfelde Marode Treppe zum Burgteich wird nicht mitsaniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 14.02.2016
Burg Neuhaus: Im vierten Abschnitt der Modernisierung kommt der Museums- und Künstlerflügel an die Reihe. Für die Sanierung der maroden Treppe (l.) zum Burgteich stehen laut Stadt hingegen keine Mittel zur Verfügung.
Anzeige

Hintergrund der Bauarbeiten auf Burg Neuhaus sind neue Brandschutzanforderungen. Stück für Stück werden neue Fluchtwege gebaut (WAZ berichtete). In diesem Jahr ist der Museums- und Künstlerflügel an der Reihe. „Der vierte Abschnitt befindet sich in der inhaltlichen und terminlichen Schlussplanung“, berichtet Stadtsprecherin Elke Wichmann. Der Brandschutz werde aktualisiert und das Burgmuseum bekomme einen zusätzlichen Raum.

CDU-Ortsrätin Christine Fischer regte an, die marode Treppe zum Burgteich „bis zum Frühjahr fertig zu machen“. Die sei aus Sicherheitsgründen gesperrt: „Sie sollte ursprünglich saniert werden, muss aber jetzt erneuert werden.“ Dem widerspricht Elke Wichmann: „Die Treppe wurde von der Stadt gesperrt, weil Stolper- und Verletzungsgefahr besteht. Es ist nicht beabsichtigt, die Treppe abzureißen. Für eine Sanierung stehen aktuell jedoch keine Mittel zur Verfügung.“ Aber, so Wichmann: Es gebe auch „andere Möglichkeiten zum Teich zu kommen“. Aber nicht mit sauberen Schuhen.

bis

Nordsteimke. Die Rechts-vor-links-Regelung an der Fünfarm-Kreuzung hat sich bewährt und soll bleiben. Aber die Kreuzung soll umgebaut werden und einen „Platzcharakter“ erhalten. Auf diese Forderung hat sich der Ortsrat Barnstorf/Nordsteimke geeinigt - und wartet jetzt auf Vorschläge der Verwaltung.

12.02.2016

Barnstorf. Vorsfeldes Polizeichef Andreas Große musste sich gestern Abend den Fragen vieler besorgter Barnstorfer stellen. Denn seit Weihnachten ist die Zahl der Einbrüche in dem 1240 Einwohner zählenden Ort spürbar angestiegen (WAZ berichtete).

14.02.2016

Wendschott. Politischer Paukenschlag in Wendschott: Ortsbürgermeisterin Andrea Kienapfel (SPD) ist vom Amt zurückgetreten - „aus privaten Gründen“, sagte sie der WAZ. Ihr bisheriger Stellvertreter Norbert Batzdorfer (Grüne) hat das Amt kommissarisch übernommen.

10.02.2016
Anzeige