Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Mädchenfußballtag in Wendschott

Aktion kam gut an: Mädchenfußballtag in Wendschott

Dass Mädchen mindestens genauso gut mit dem runden Leder umgehen können wie Jungs bewiesen jetzt die Teilnehmer des Mädchenfußballtags in Wendschott. Die Kinder und Jugendlichen dribbelten und hielten Ball hoch.

Voriger Artikel
Kita-Neubau entsteht für 4,3 Millionen Euro
Nächster Artikel
Verwaister Schwan ist umgezogen

Mit vollem Körpereinsatz bei der Sache: Der Tag des Mädchenfußballs in Wendschott lockte sportliche Mädchen auf den Rasen.
 

Quelle: Gero Gerewitz

Wendschott.  Perfektes Fußballwetter hatten die 30 Mädchen aus ganz Wolfsburg auf dem Sportplatz in Wendschott. Der Tag des Mädchen-Fußballs diente zum Reinschnuppern in diesen Sport. Der Besuch zweier VfL-Spielerinnen krönte die Veranstaltung.

Die sportbegeisterten Mädchen im Alter von 6 bis 16 Jahren hatten acht Stationen und drei Kleinfelder für verschiedene Fußballspiele zur Auswahl. Mehrere Trainer unterstützten bei der Ausübung der Koordinations- und Geschicklichkeitsspiele und notierten die erreichten Punkte. Betreuerin der Mädchenmannschaft Wendschott, Manuela Hoppe, freute sich: „Ich bin begeistert, dass so viele gekommen sind. Neben unserer Mädchenmannschaft möchten wir eine Zweite aufbauen. Wer Lust hat, kann sich gerne beim WSV Wendschott melden.“

Koordination und Geschicklichkeit waren gefragt

Koordination und Geschicklichkeit waren gefragt.

Quelle: Gero Gerewitz
Anleitung von Profis

Anleitung von Profis: Zwei VfL-Spielerinnen begleiteten die Aktion.

Quelle: Gero Gerewitz

Die VfL-Spielerinnen der U23-Mannschaft Madelaine Wojtecki (22) und Anna-Lena Stolze (17) besuchten die Veranstaltung und zeigten beim Tengeln, was sie drauf hatten. „Jetzt in der Zeit der Vorbereitung trainieren wir zweimal täglich, ansonsten vier bis fünfmal die Woche“, beantwortete Wojtecki eine der neugierigen Fragen der Mädels.

Kreismädchen-Referentin Wolfsburg Anja Hoppe hatte sich für Wendschott stark gemacht und viel organisiert: „Mädchen, seid mutig und kommt Fußball spielen. Ihr könnt auch in einer Jungenmannschaft anfangen“, sagte sie. Mary Ragusa (15) nutzte den Tag und probierte sich aus. Auch Mayra Poppinga (9) überlegt, ob sie sich in einer Mannschaft anmeldet will.

Von Karin Fuchs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde