Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Lach ehrt Anni und Gerhard Kupka

Wolfsburg-Vorsfelde Lach ehrt Anni und Gerhard Kupka

Vorsfelde . Denkt man ans DRK Vorsfelde, fallen einem sofort Gerhard und Anni Kupka ein: Seit Jahrzehnten sind sie ehrenamtlich für das DRK aktiv. Gestern Abend verlieh ihnen Ortsbürgermeister Günter Lach die Carl-Grete-Medaille - am Geburtstag des früheren Revolutionärs und Vorsfelder Bürgermeisters (1801 bis 1871).

Voriger Artikel
Kultusministerin lobt die Edith-Stein-Kita
Nächster Artikel
Feuerwehrübung mit dem Löschzug Süd

Ausgezeichnet: Ortsbürgermeister Günter Lach (r.) ehrte Anni und Gerhard Kupka gestern Abend mit der Carl-Grete-Medaille.

Quelle: Photowerk (bs)

Lach erinnerte an den Werdegang der Kupkas: „Anni trat in die großen Fußstapfen der DRK-Helferin Käthe Schmidt, Gerhard übernahm das Amt des Organisationsleiters im Verkehrsverein Vorsfelde live von Claus Lamek.“ Beide engagierten sich nicht nur im DRK, sondern auch in der katholischen Kirche. „Ihr leistet sehr viel ehrenamtliche Arbeit“, so Lach.

Siegfried Hoyer, Chef des DRK Vorsfelde, betonte: „Ich möchte nicht wissen, wie vielen Menschen ihr durch die Blutspenden in Vorsfelde das Leben gerettet habt. Ihr werdet noch lange gebraucht!“

Nach den Dankesreden ging Gerhard Kupka (71) sichtbar gerührt ans Mikrofon und betonte: „Die ehrenamtliche Arbeit hat mir immer sehr viel Spaß gemacht. Und sie macht mir immer noch sehr viel Spaß.“ Anni Kupka (68) wollte die Auszeichnung als Teamleistung verstanden wissen: „Alleine kann man kein Ehrenamt ausüben. Man braucht Helfer, auf die man sich verlassen kann. Die man um Rat fragen kann.“

Beim DRK Vorsfelde funktioniert die Kameradschaft - der Ortsrat hat schon einige Helfer mit der Carl-Grete-Medaille ausgezeichnet.

bis

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr