Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Kyffhäuserfest: Frühstück und Bayernabend zum Start

Wolfsburg-Vorsfelde Kyffhäuserfest: Frühstück und Bayernabend zum Start

Vorsfelde. Seit gestern läuft das dreitägige Oktoberfest der Vorsfelder Kyffhäuser. Es begann mit einem Katerfrühstück, abends ging es mit dem beliebten bayerischen Bierabend weiter. Offiziell eröffnet wurde das Oktoberfest mit dem Fassanstich: Kyffhäuser-Chef Günter Lach brauchte nur zwei Schläge, ehe das Bier floss.

Voriger Artikel
Blutspende: DRK nicht zufrieden
Nächster Artikel
St. Michael: Vorsfelder feierten ein fröhliches Kirchweihfest

Startschuss: 200 Besucher kamen zum Katerfrühstück. Zu Beginn gab es eine Schweigeminute für den verstorbenen Alfred Ristau.

Quelle: Photowerk (mv)

Das Fest begann mit einer schönen Geste: Die Besucher legten eine Schweigeminute für den kürzlich verstorbenen Ur-Vorsfelder und Drömlingsänger-Gründer Alfred Ristau ein - die Drömlingsänger hatten Tränen der Rührung in den Augen.

So richtig zufrieden waren die Kyffhäuser mit dem Katerfrühstück trotzdem nicht: Nur 200 Vorsfelder kamen ins Bayernzelt, mit einigen Gästen mehr hatten sie eigentlich gerechnet. „Aber vielleicht liegt es am neuen Termin“, mutmaßte Lach. Das Frühstück findet normalerweise zum Festausklang am Montag statt. Die Stimmung war trotzdem klasse: Die Siebenbürger Blaskapelle untermalte das herzhafte Frühstück mit schwungvollen Melodien, viele Geschäftsleute und Bürgermeisterin Elke Braun hatten Spenden zum Frühstück mitgebracht. Ein Grußwort sprach sogar Heinz Ganß, der Präsident des Deutschen Kyffhäuserbundes. Auch der frühere Landes-Chef Otto Prüßner kam nach Vorsfelde und äußerte einen Wunsch: „Ich möchte, dass es nur noch einen Landesverband für Niedersachsen gibt.“ Günter Lach versprach ihm: „Wir arbeiten daran. Du wirst die Fusion der beiden jetzigen Verbände noch erleben.“

Wie gewohnt stimmungsvoll verlief auch der bayerische Bierabend. Den symbolischen Anstich des ersten Bierfasses übernahm Kyffhäuser-Chef Lach wieder persönlich: Nach zwei Hammerschlägen floss das Oktoberfestbier. Außerdem ehrte der Vorstand die Sieger der Schießens um die Festscheibe: Es gewann Peter Anders vor Uli Töpke und Martin von Palubicki.

bis/dn

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände