Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Kritische Fragen zu Kunst an der Kita

Wolfsburg-Vorsfelde Kritische Fragen zu Kunst an der Kita

Vorsfelde. Gestern gab der Jugendhilfe-Ausschuss einstimmig sein Okay für einen Zuschuss zur Gestaltung des Außengeländes der Johannes-Kita im Erlenweg. Kritische Nachfragen beantwortete Pfarrer Jörg Schubert und zerstreute so vorläufige Bedenken - es ging um die geplanten Spiel-Kunstwerke.

Voriger Artikel
Neuer Pfarrer für Wendschott
Nächster Artikel
Volksbank weiht Ärztehaus ein

245.400 Euro kostet die Gestaltung insgesamt, mit bis zu 122.600 Euro wird die Stadt das Projekt der Kirchengemeinde bezuschussen, wenn auch Ortsrat und Rat der Stadt zustimmen. Auf die Rubrik „Kunstwerke“ entfallen dabei 45.589 Euro, inklusive Bezahlung der Künstlerin. „War das nötig?“, fragte Bürgervertreterin Stefanie Kanzler, „und sind die Geräte auch sicher und bespielbar?“ Alles werde vom Geschäftsbereich Grün geprüft, versicherte Petra Ringmann von der Verwaltung, und erklärte: „Dieses Gelände erfordert individuelle Lösungen.“ Schubert erläuterte: „Wir wollen keine Schaukel neu erfinden.“ Es gehe unter anderem um eine an die Gegebenheiten angepasste Spielbühne und ein Baumhaus (siehe Zeichnung rechts)sowie andere Dinge, „mit denen direkt in die Landschaft eingegriffen wird“. Die Künstlerin berechne dabei ihre Arbeitsstunden genau so wie die beauftragten Gartenbauer auch.

amü

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr