Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Kritik an Neubaugebiet
Wolfsburg Vorsfelde Kritik an Neubaugebiet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:09 19.04.2018
Blick vom Bergmannskamp auf Wildzähnecke II: Auf dieser Grünfläche soll das nächste Wendschotter Neubaugebiet entstehen. Quelle: Sebastian Bisch
Wendschott

Direkt neben das Neubaugebiet Wildzähnecke II will Investor Günther Rippel in einigen Jahren ein weiteres Neubaugebiet in Wendschott einrichten: den Galgenkamp (WAZ berichtete). Doch Vize-Ortsbürgermeister Norbert Batzdorfer (Grüne) und Bürgerin Regina Kittelmann melden Bedenken an.

Letzte große, trockene Brachfläche

Zwischen Bergmannskamp und Wildzähnecke II will Rippel ein Gebiet mit 150 bis 180 Wohneinheiten erschließen. Zum Entsetzen von Regina Kittelmann: „Das Gelände ist die letzte große trockene Brachfläche am Ortsrand von Wendschott. Es ist der Lebensraum von Rebhühnern und durch den Bewuchs von Wildkräutern und -blumen eine optimal Schmetterlings- und Bienenweide.“ Zudem sei die Fläche ein letztes Stück, auf dem sie als Erzieherin Kindern noch Natur zeigen könne.

Norbert Batzdorfer: Der grüne stellvertretende Ortsbürgermeister ist gegen die Ausweisung eines weiteren Neubaugebietes in Wendschott. Quelle: Britta Schulze

Auch Norbert Batzdorfer sieht die Bebauungspläne kritisch: „Wir haben in Wendschott aktuell genügend Baugebiete. Wir müssen jetzt erst einmal die Neubürger integrieren, die schon da sind.“ Bevor man neue Fläche ausweise, müssten die vorhandenen Baugebiete „erst einmal voll sein“. Zudem gebe es in Wendschott eine Fluktuation: Durch Wegzug oder Tod älterer Bürg würden regelmäßig Häuser und Wohnungen frei.

Fluktuation in Wendschott

Ein Trend, den übrigens auch die Bürgerinitiative in der Glatzer Straße erkennt: Die dortigen Anwohner wollen ihren stillgelegten Spielplatz zurück – „wir haben mittlerweile wieder 35 Kinder in der Siedlung, das 36. ist unterwegs“, sagt deren Sprecher Peter Schenk.

Wartelisten für Baugrundstücke sind voll

Investor Günther Rippel sieht das etwas anders: „Die Wartelisten für Baugrundstücke sind voll! Außerdem fehlt in Wolfsburg angemessener und bezahlbarer Wohnraum.“ Den wolle er in Wendschott schaffen – zumal die Fläche Galgenkamp schon seit Jahren als mögliches Bauland im Gespräch sei.

Von Carsten Bischof

Vorsfelde Alte Garde verabschiedet - Dorfverein hat neuen Vorstand

Der Dorfverein Wendschott geht mit einem neuen, jungen Vorstand in die Zukunft: Während der Jahreshauptversammlung am Dienstag im Niedersachsenhaus vollzog der Verein den angekündigten Generationenwechsel.

20.04.2018

Der neue Eigentümer der Wohnblöcke im Heidgarten – die Adler Real Estate – will die Gebäude aufstocken und modernisieren. Und anschließend die Mieten erhöhen. Die Mieter fordern eine Sanierung der vorhandenen Wohnungen ohne die Mieten zu erhöhen.

17.04.2018

Der Altkleider- und Schuhcontainer in der Nordsteimker Siedlung „Hohe Eichen“ ist in einem erbärmlichen Zustand. Die CDU fordert die Entfernung des Schandflecks – doch das ist gar nicht so einfach.

20.04.2018