Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Kritik an Bebauungs-Plänen: Reislinger gegen VfL-Internat

Wolfsburg-Reislingen Kritik an Bebauungs-Plänen: Reislinger gegen VfL-Internat

Reislingen. In Reislingen wächst der Widerstand gegen die Bau- und Verkehrspläne der Stadt. Mehrere hundert Bürger kamen gestern Abend zur Gesprächsreihe „Mit Mohrs reden...“ in die Mehzweckhalle. Lob gab es kaum, dafür sehr viel Kritik.

Voriger Artikel
Doppelgeburtstag in Wendschott
Nächster Artikel
Ortsrat sieht viele Gemeinsamkeiten mit der Bürgerinitiative

Nicht einverstanden mit den Stadt-Plänen: Mit Transparenten und Wortbeiträgen kritisierten hunderte Reislinger Oberbürgermeister Klaus Mohrs.

Quelle: Photowerk (mv)

Die Reislinger Bürgerinitiative empfing Oberbürgermeister Klaus Mohrs und Stadtbaurätin Monika Thomas mit Transparenten: „Gerechte Verkehrsströme“, „Ausbau B188“ und „Lebensqualität für Reislingen“ - diese Slogans machten klar, dass viele Bürger mit den städtischen Plänen rund um Reislingen nicht einverstanden sind. „Wir haben nichts gegen das Neubaugebiet Wiesengarten“, betonte BI-Sprecher Bernd Sudholt. Wohl aber gegen die Pläne des VfL Wolfsburg, an der ICE-Trasse (Dieselstraße) ein Leistungszentrum und Fußballinternat zu bauen. „Lasst uns Reislingern doch wenigstens diese kleine Grünfläche“, so Sudholt. BI-Kollege Norbert Lem sagte mit Blick aufs Verkehrskonzept so zusammen: „Wir können nicht den ganzen Wolfsburger Verkehr alleine tragen.“

Das verlange ja auch niemand, betonte Monika Thomas: „Wir bearbeiten gerade 50 Projekte im ganzen Stadtgebiet.“ Es gehe doch nicht nur um den Ausbau der Dieselstraße: „Wichtige Pfeiler sind der Ausbau von B188 und A39“, betonte sie. „Außerdem arbeiten wir am neuen Busliniennetz - künftig soll es stadtweit einen 15-Minuten-Takt geben.“

Oberbürgermeister Klaus Mohrs stellte klar: „Wir wollen Verkehr reduzieren und schneller machen.“ Überlegungen seien Park&Ride-Plätze vor der Stadt, Busse und Stadtbahn, Fahrrad und E-Bikes, auch die Schaffung neuer VW-Parkplätze im Norden sei im Gespräch: „Aber noch ist nichts konkret.“

bis

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände