Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Konfirmanden im Tirol: Eine Taufe mit Gletscher-Wasser

Wolfsburg-Vorsfelde/Reislingen Konfirmanden im Tirol: Eine Taufe mit Gletscher-Wasser

Vorsfelde/Reislingen. In Südtirol waren jetzt 28 Konfirmanden der Vorsfelder Johannes- und der Reislinger Markus-Gemeinde. Bis auf 2800 Meter kamen die Jugendlichen des Konfirmanden-Ferien-Seminars (KFS) in den Alpen und spazierten über Schneefelder - mitten im Juli.

Voriger Artikel
Wegen Eberfest: Sperrungen und Parkverbot ab Donnerstag
Nächster Artikel
Feuerwehr Velstove: Wirbel um Gerätehaus-Neubau

Traumhaftes Panorama: Konfirmanden aus Reislingen und Vorsfelde waren jetzt in den Südtiroler Alpen.

Ein Highlight war schon die Anreise, denn die Vorsfelder waren nur eine von vielen Gemeinden aus der Braunschweigischen Landeskirche. In einem Sonderzug reisten 600 Konfirmanden nach Südtirol, dazu hunderte Betreuer: „Das war schon abenteuerlich“, berichtet Pfarrer Jörg Schubert.

In St. Johann waren die Vorsfelder untergebracht und unternahmen von dort aus Wanderungen, Ausflüge und auch Aktivitäten mit anderen Gemeinden. Oft wanderten sie über die Schneegrenze hinaus, den Abstieg vom Lenkjöchel nahmen viele begeistert rutschend vor. Höchster Punkt war der Gipfel am Gamslahnernock in 2800 Metern Höhe: „Wir hatten einen traumhaften Ausblick auf die Alpen“, schwärmt Schubert.

Für sechs Teilnehmer war der Weg zum Trippbach etwas Besonderes: Schubert taufte sie dort - mit eiskaltem Gletscher-Wasser. Zum Abschluss gab es einen „Tal-Gottesdienst“ in einer Kirche, an dem mit Jugendlichen und Betreuern rund 800 Personen teilnahmen.

- Das dreiwöchige KFS ersetzt in der Braunschweigischen Landeskirche ein Jahr Konfirmanden-Unterricht.

mbb

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr