Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Klassenräume und Mensa

Wolfsburg-Vorsfelde Klassenräume und Mensa

Vor einigen Wochen stellte die Stadt die Pläne für die neue Mensa und neue Unterrichtsräume fürs Vorsfelder Schulzentrum den Anwohnern vor (WAZ berichtete) – jetzt geht sie damit in die politischen Gremien.

Voriger Artikel
Vorsfelde-Film: Kinder spielen Geschichte nach
Nächster Artikel
Kita-Projekt: Fortsetzung an Schulen?

Baupläne: Die Stadt will auf dem früheren Gelände des Wasserverbandes Mensa und Unterrichtsräume bauen.

Quelle: Photowerk (he/Archiv)

Der Vorsfelder Ortsrat hatte gefordert, das ehemalige Verwaltungsgebäude des Wasserverbandes Vorsfelde für den Unterricht zu nutzen – daraus wird vorerst nichts: Die Stadt plant einen mehrgeschossigen Neubau im Nordosten des ehemaligen Wasserverbandsgeländes. Dort sollen eine neue, behindertengerechte Mensa und zehn neue Unterrichtsräume Platz finden. Die jetzige Mensa sei überlastet: „Das zeigt, dass das Mensaangebot am Schulzentrum angenommen wurde“, so Stadträtin Iris Bothe. Die neue Mensa soll 200 Sitzplätze bieten. Die zehn neuen Unterrichtsräume seien nötig, weil Haupt- und Realschule (viereinhalb-zügig) und Gymnasium (Rückkehr zum Abitur nach 13 Jahren) Räume benötigten. Die Planungskosten betragen rund 350.000 Euro. Durch den Bau sei der Schulbetrieb nicht eingeschränkt.

Zusätzlich zum Neubau soll ein neues Verkehrskonzept umgesetzt werden. Es sieht vor, Bus- und Pkw-Verkehr stärker als bisher zu trennen.

 Behandelt werden die Pläne am Mittwoch, 9. Juli, im Schulausschuss, am Donnerstag, 17. Juli, im Ausschuss für Finanzen und Controlling sowie am Mittwoch, 23. Juli, im Rat der Stadt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr