Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
„Kanzler“ Schröder sitzt für die SPD im Ortsrat

Hehlingen: Ex-VfLer engagiert sich in Kommunalpolitik „Kanzler“ Schröder sitzt für die SPD im Ortsrat

Den Spitznamen „Kanzler“ hatte Gerald Schröder wegen der Namensverwandtschaft mit Alt-Kanzler Gerhard Schröder schnell weg, nach einem Hammer-Tor gegen Stuttgart wurde der VfL-Fußballer 1999 zum „Krawumm-Kanzler“. Und seit der Kommunalwahl sitzt der „Kanzler“ nun für die SPD im Ortsrat Hehlingen.

Voriger Artikel
Baustelle in der Meinstraße bleibt länger
Nächster Artikel
Günter Lach (CDU) bleibt Ortsbürgermeister

„Kanzler“ im Ortsrat: Ex-Fußballer Gerald Schröder macht jetzt Kommunalpolitik in Hehlingen.

Quelle: Roland Hermstein

Hehlingen. Es war der 1. Mai 1999, der Gerald Schröder den Krawumm-Kanzler einbrachte. Als Einwechselspieler hatte er für den VfL nach 0:2-Rückstand den Anschluss gegen den VfB geschafft, ein Kracher mit Links aus 25 Metern - Endstand übrigens 3:2 für den VfL. Dem Spitznamen Kanzler („Irgendwie war der Roy Präger da drauf gekommen“) folgten nach dem Hammer-Tor der Krawumm-Kanzler und das Kanzleramt 29, der„ultimative Gerald-Schröder-Fanclub“.

Die Karriere beim VfL endete, heute kickt Schröder noch gelegentlich für die Traditionsmannschaft des VfL („Da haben wir immer super viel Spaß“) und die Alten Herren des TSV Hehlingen - „wenn es die Zeit hergibt“.

Die Zeit dürfte bald noch knapper werden. Neben seinem Traumjob als Meister für die Oldtimer der Autostadt geht Gerald Schröder nun auch in die Politik. Für die SPD zog er in den Ortsrat Hehlingen ein, ohne Parteibuch in der Tasche. Aus gutem Grund, wie der 40-Jährige sagt: „Rot, grün oder gelb ist mir wirklich völlig egal. Für den Ortsrat brauche ich kein Parteibuch, ich will mich für die Menschen im Dorf einsetzen.“ Bei der SPD landete er übrigens, weil deren Fraktionssprecher Marcus Stenzig ein bisschen schneller war - auch Ortsbürgermeisterin Ira von Steimker (CDU) fragte kurz danach an. Beide bekamen die gleiche Antwort: „Ich engagiere mich gerne, aber nur miteinander. Wenn ihr gegeneinander wollt, müsst ihr das ohne mich machen.“ Den Sinn für die Gemeinschaft nimmt Schröder vom Fußballplatz nun auch mit ins Ratsrund...

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Vorsfelde

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände