Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Käferschule könnte erweitern werden
Wolfsburg Vorsfelde Käferschule könnte erweitern werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 25.04.2018
Alt-Reislingen: Die ehemalige Grundschule könnte wieder Kinder aufnehmen. Quelle: Sebastian Bisch
Reislingen

In der alten Grundschule in Reislingen könnten schon bald wieder Kinder toben: Ratsfrau Christine Fischer (CDU) schlägt vor, die Käferschule in Reislingen-Südwest zu erweitern und dafür die früheren Klassenräume im Altdorf zu nutzen. Einen entsprechenden Antrag brachte sie jetzt im Ortsrat Neuhaus/Reislingen ein – der will sich in seiner Juni-Sitzung damit beschäftigen.

Christine Fischer: Sie fordert eine Erweiterung der Käferschule. Die Grundschule in Reislingen-Südwest soll vierzügig werden und Räume in der früheren Grundschule in Alt-Reislingen nutzen können. Quelle: privat

Konkret schlägt Fischer vor, die Käferschule ab dem Schuljahr 2019/20 vierzügig zu gestalten – aktuell ist sie dreizügig: An den Standorten Reislingen-Südwest und Neuhaus hat sie drei Klassen pro Jahrgang.

Losverfahren ist ungerecht

Laut Fischer reicht das nicht: Die Käferschule sei die einzige Grundschule in Wolfsburg – mit Ausnahme der freien Schulen –, an der es ein Losverfahren schon für Grundschüler gebe. „Es werden ortsansässige Kinder abgewiesen“, betont Fischer. „Das kann es doch nicht sein.“ Die Wolfsburger Schulverwaltung propagiere seit Jahren das Motto „Kurze Wege für kurze Beine“ – Grundschüler sollten in der Nähe ihres Wohnortes zur Schule gehen.

„Nach Rücksprache mit der Schulleiterin ist eine Aufstockung personell tragbar“, so Fischer. „Auch bieten sich die Räume der ehemaligen Grundschule in Alt-Reislingen als Unterrichtsräume temporär an.“

Käferschule soll keine Kinder mehr abweisen müssen

Aktuell würden sie von der VHS genutzt. Man könne bei Bedarf aber auch über mobile Schulklassen (Container) nachdenken. Durch Neubaugebiete werde es künftig noch mehr Kinder geben. „Aber die Käferschule soll keine Kinder mehr abweisen müssen“, so Fischer. Das sei eine Sache der Gerechtigkeit.

Zustimmung von PUG und CDU

PUG-Politiker Jan Schröder signalisiert Zustimmung: „Man könnte dort ja alle Klassen eines Jahrgangs unterrichten.“ Lars Bollwien (CDU) sieht das anders: „Dann würden ja beispielsweise die Erstklässler am Standort Neuhaus fehlen. In Alt-Reislingen sollte lieber je eine Klasse pro Jahrgang unterrichtet werden.“

Lars Bollwien: Er ist für die Erweiterung der Käferschule. In der ehemaligen Grundschule in Alt-Reislingen könnte je eine Klasse pro Jahrgang betreut werden. Quelle: Britta Schulze

Von Carsten Bischof

Besuch aus Kenia am Phoenix-Gymnasium: Eine Schülergruppe aus dem afrikanischen Land ist noch bis Sonntag zu Gast. Bürgermeister Günter Lach empfing die Gäste im Rathaus – und auf die Schüler wartet ein aufregendes Besichtigungsprogramm.

25.04.2018

Ein Investor möchte eine Rasenfläche im Ortskern bebauen – aber viele Wendschotter haben gerade die Nase voll von Baugebieten. Und noch etwas macht vielen Anwohnern große Sorgen.

25.04.2018

Der Ortsrat Neuhaus/Reislingen hat die Entscheidung über die Verschwenkung der L290 zwischen Reislingen-Südwest und Dieselstraße erneut vertagt. Grund waren technische Probleme – Stadtmitarbeiter konnten die vorbereitete Präsentation der künftigen Linienführung nicht zeigen.

27.04.2018