Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Vorsfelde Integration durch Sport
Wolfsburg Vorsfelde Integration durch Sport
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:03 11.10.2015
Es gab 20 Sportangebote: Teilnehmerinnen beim Interkulturellen Frauensporttag hatten eine große Auswahl. Quelle: Britta Schulze
Anzeige
Wolfsburg

Mit dem interkulturellen Frauensporttag verfolgt die Stadt das Ziel, Frauen aus allen Kulturen zusammenzubringen. „Im Vordergund steht die Integration“, erläuterte die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt, Beate Ebeling. Besonders stolz ist Ebeling, dass drei Flüchtlinge in diesem Jahr am Programm teilnahmen: „Nicht in jeder Kultur dürfen Frauen Sport treiben. Dass diese drei Frauen heute hier sind, ist ein überaus positives Zeichen.“

Aus 20 Sportarten konnten die 150 Teilnehmerinnen wählen. Margarete Cammarata entschied sich für den fernöstlichen Kampfsport Wing- Tsun. „Durch die Selbstverteidigungstechniken, die ich hier gelernt habe, fühle ich mich viel selbstsicherer“, meinte Cammarata. Auch Yvonne Weigt lobte das Programm: „Ich freue mich auf die Übungen.“ Nach den Trainingseinheiten übten einige Teilnehmerinnen eine Choreographie für die Gleichstellungsaktion „One Billion Rising“ ein, deren Aufführung am Valentinstag 2016 geplant ist.

klm

Vorsfelde. Ein Einkaufsbummel, Aktionen für Jung und Alt sowie ein Besuch bei der Feuerwehr: Das alles ist am verkaufsoffenen Sonntag, 11. Oktober, in der Vorsfelder Innenstadt möglich. Die Geschäfte haben von 12 bis 17 Uhr geöffnet.

09.10.2015

Hehlingen. Die Eltern in Hehlingen sind sauer: Nach einer Überprüfung durch die Landesschulbehörde wurden Lehrerstunden gekürzt. Offensichtlich stimmte die Zahl der Schüler nicht - sowohl am Haupt-Schulstandort im Hellwinkel als auch in der Außenstelle in Hehlingen.

08.10.2015

Reislingen. Seit 1998 gibt es die Wolfs-Liner, die Inlineskating-Sparte des SV Reislingen. Doch in all der Zeit haben sie trotz mehrfacher Bemühungen nie einen eigenen Übungsplatz bekommen. „Langsam reicht‘s!“, ärgert sich Volker Schönberger, Leiter der Wolfs-Liner.

10.10.2015
Anzeige